Navigation - Hochbaudepartement




Fraumünsterstrasse 2008/09

Zurück zur Übersicht

Seite vorlesen

An der Fraumünsterstrasse sind neue Leitungen geplant. Im Vorfeld wurden die betroffenen Flächen archäologisch untersucht. Die erste grosse Grabungsetappe konnte Ende November 2008 abgeschlossen werden. Eine zweite Etappe begann im Februar 2009 und wurde anfangs März beendet.


Die Baustelle an der Fraumünsterstrasse im Herbst 2008 (Bild Stadtarchäologie/Philip Bond)

Die Baustelle an der Fraumünsterstrasse im Herbst 2008. (Bild Stadtarchäologie/Philip Bond)


Was die Archäologie erwartet

Vor über 100 Jahren befand sich hier das mittelalterliche Kratzquartier. Es wurde zwischen 1836 und 1900 abgebrochen und durch den heutigen regelmässigen Strassenraster mit der repräsentativen Blockbebauung ersetzt.

Die Archäologie erwartet in den Leitungsgräben bis zu 1000 Jahre alte Siedlungsspuren des mittelalterlichen Stadtquartiers im Umfeld der Fraumünsterabtei aus dem 9. Jh., aber auch Zeugnisse aus dem Frühmittelalter oder aus der römischen Zeit.


Infotafel – Archäologie im Leitungsgraben

Informationstafel zu den archäologischen Grabungen an der Fraumünsterstrasse.


Zurück zur Übersicht


Weitere Informationen

Mehr zum Thema