Navigation - Hochbaudepartement




Medienmitteilungen

Seite vorlesen

4. Mai 2012

Art Loops: Entlang der Kunst durch Zürichs Kreise

Verschiedene Städte in der Schweiz bieten Kunstspaziergänge an. Ab dem 23. Mai 2012 können auch Zürichs Kunstwerke auf speziell konzipierten Rundgängen besichtigt werden. Diese Kunstwerke tragen neu auch einen QR-Code, der den Kunstinteres-sierten spannende Informationen liefert.

Die Art Loops, eine besondere Form von Kunstspaziergängen, wurden von Matteo Hofer zusammen mit der Fachstelle Kunst und Bau der Stadt Zürich entwickelt. Die Art Loops sind insofern besonders, als dass sie nicht einfach von einem Kunstwerk zum nächsten führen, sondern auch den Dingen dazwischen Beachtung schenken: der Weg ist sozusagen das Ziel. So wird die Aufmerksamkeit auch auf Strassenamen gelegt, auf Kirchtürme, Verkehrsgeräusche und anderes mehr. Die besondere Atmosphäre in den jeweiligen Strassen und Quartieren findet Eingang in die Wegbeschreibung. Matteo Hofer nennt diese Wegführung «Partitur». Der Spaziergang ist eine minuziös ausgearbeitet Komposition und wie ein musikalisches Ereignis auch beinhaltet er Rhythmus, Dynamik, Tempo, Dramaturgie und Bewegung.

Alle vier Spaziergänge fangen beim Hauptbahnhof an, führen zunächst ins Amt für Hochbauten, dem Sitz der Fachstelle Kunst und Bau, gehen durch den Kreis 3, 4, 9 oder 11 und führen wieder zum Hauptbahnhof zurück. Sie folgen einem «loop», einer Schlaufe. Die Partituren der Art Loops können bei der Stadt bezogen oder als PDF heruntergeladen werden.

QR-Codes mit wertvollen Informationen

Im Zuge der Art Loops wurden in Zürich über 30 Kunstwerke beschildert und mit QR-Codes versehen. Es handelt sich dabei vorwiegend um Kunstwerke, welche die Fachstelle Kunst und Bau in den zehn Jahren ihres Bestehens realisiert hat, wie zum Beispiel Zilla Leuteneggers «Haus im Haus» im Oberstufenschulhaus Albisriederplatz. Aber auch ältere Kunstwerke wie Carl Buchers bekannte «Elefantenfüsse» in der Wohnsiedlung Hardau sind darunter.

Mittels Smartphone und der Installation eines entsprechenden Programms (zum Download unter www.stadt-zuerich.ch/artloops ab Dienstag, 8. Mai 2012) können so Informationen zum Kunstwerk abgerufen werden. Die Stadt Zürich betritt dabei schweizweit in der Kunstvermittlung Neuland.

Mit den Kunstspaziergängen und der Beschilderung der Kunstwerke möchte die Fachstelle die Bevölkerung motivieren, ihre Stadt unter dem Blickwinkel der spannenden Kunstwerke neu zu entdecken.

Vernissage

Am 23. Mai 2012, ab 17.30 Uhr, findet die Vernissage der Art Loops statt. Treffpunkt ist im Amt für Hochbauten, Lindenhofstrasse 21, im Foyer/Empfang.

Es folgt ein gemeinsamer Spaziergang durch Aussersihl (ca. 2 Stunden), anschliessend Apéro im Freibad Letzigraben. Mit Kurt Aeschbacher, Moderator Schweizer Fernsehen, Matteo Hofer, Künstler und Karin Frei Bernasconi, Leiterin Fachstelle Kunst und Bau.




Thema: Kultur, Bevölkerung, Sport und Freizeit

Organisationseinheit: Hochbaudepartement


Weitere Informationen