Navigation - Präsidialdepartement




Medienmitteilungen

Seite vorlesen

Der Stadtrat von Zürich

11. November 2011

Zürcher Filmpreise 2011

Im Rahmen der jährlichen Verleihung der «Zürcher Filmpreise» prämiert die Stadt Zürich 2011 fünf Filme: «La petite chambre», «Hell», «Giochi d’estate», «Mit dem Bauch durch die Wand» sowie «Day Is Done». Der Kameramann Lorenz Merz wird für seine Arbeit in «Giochi d’estate» ausgezeichnet.

Mit der jährlichen Vergabe der «Zürcher Filmpreise» würdigt die Stadt Zürich mit einer Gesamtpreissumme von 100 000 Franken besondere Leistungen im Bereich des professionellen Film- und Videoschaffens mit künstlerischem Anspruch.

Im Frühjahr 2011 wurden im Kanton Zürich ansässige Autorinnen und Autoren sowie Produzentinnen und Produzenten eingeladen, ihre Filme einzureichen. Die Zürcher Filmkommission konnte in der Folge 38 Beiträge sichten und beurteilen.

Auf Antrag der Filmkommission zeichnet der Stadtrat fünf Filme und einen Kameramann aus:

  • «La petite chambre» von Stéphanie Chuat und Véronique Reymond/Vega Film AG
    (25 000 Franken)
  • «Hell» von Tim Fehlbaum/Vega Film AG (20 000 Franken)
  • «Giochi d’estate» von Rolando Colla/Peacock Film (15 000 Franken)
  • «Mit dem Bauch durch die Wand» von Anka Schmid/Reck Filmproduktion GmbH
    (15 000 Franken)
  • «Day Is Done» von Thomas Imbach/Okofilm Productions GmbH (15 000 Franken)
  • Kameramann Lorenz Merz für seine Arbeit in «Giochi d’estate» (10 000 Franken)

Stadtpräsidentin Corine Mauch hat die Zürcher Filmpreise 2011 am Donnerstag, 10. November 2011, anlässlich der «CADRAGE 2011» an einer gemeinsamen Feier mit der Zürcher Filmstiftung und der Stadt Winterthur übergeben.




Thema: Kultur, Finanzen

Organisationseinheit: Stadtrat


Weitere Informationen