Navigation - Verkehrsbetriebe Zürich




Geschichte der Dolderbahn

Seite vorlesen

Die Dolderbahn in ihren Anfängen

Bild vergrössern

Die Dolderbahn in ihren Anfängen

1893  
Gründung der Dolderbahn-Aktiengesellschaft zum Zweck des Baus und Betriebs der Dolderbahn und des Restaurants Waldhaus Dolder  

1894
Baubeginn für die Drahtseilbahn

1895  
Betriebseröffnung. Die Dolderbahn soll der Zürcher Bevölkerung ein Erholungsgebiet "fern der lebhaften Stadt" erschliessen.

1923  
Das grosse Triebrad wird ersetzt.

1971/72  
Die Seilbahn-Konzession läuft aus. Die Strecke soll bis Dolder verlängert werden. Die Lösung besteht im Bau einer Zahnradbahn. Diese hat gegenüber der Standseilbahn verschiedene Vorteile. So kann das Bahntrasse besser dem Gelände angepasst werden, die Ausweichstelle muss nicht genau in der Mitte der Bahnstrecke liegen, der Einwagenbetrieb oder der spätere Ausbau für automatischen Betrieb sind möglich. Am 4. Juni 1971 erteilt die Bundesversammlung die Konzession für den Bau und Betrieb einer Zahnradbahn Römerhof-Dolder für die Dauer von 50 Jahren. Die Dolderbahn-Betriebs-AG, an der die Stadt Zürich zu 50% beteiligt ist, wird gegründet.

1973
Die neue Bahn nimmt den Betrieb auf.

1999
Die VBZ übernehmen die Geschäfts- und Betriebsführung.

2004
Komplette Sanierung der Fahrstrecke, der Haltestellen und der beiden Fahrzeuge innerhalb von 3 1/2 Monaten. Neu wird bei der Ausweichstelle eine Schwenkweiche eingesetzt. Während der Sanierungszeit wird ein Ersatzbetrieb mit Bussen geführt.



Weitere Informationen



Ein Unternehmen der Stadt Zürich