Global Navigation

Autofreier Recyclinghof im Quartier

erz.ch/imquartier

Die Stadt Zürich will das Entsorgungsangebot in den Quartieren aufwerten und die kostenlose Weitergabe nicht mehr benötigter Artikel fördern. Zwischen Juli und Dezember 2022 testete die Stadt Zürich darum an vier Standorten den Betrieb eines mobilen Recyclinghofs. Nach Abschluss des Testbetriebs wird nun geprüft, wie das quartiernahe Entsorgungsangebot der Zukunft aussehen wird und wie der Betrieb der mobilen Recyclinghöfe kurzfristig weitergeführt werden kann.

Sperrgut, Metall und ausgediente Elektrogeräte können heute in den Recyclinghöfen Hagenholz und Werdhölzli am Stadtrand, im Cargo-Tram und E-Tram sowie auf Abholung entsorgt werden. Weil rund die Hälfte der Stadtzürcher Haushalte kein Auto besitzt, ist das Entsorgen für viele eine Herausforderung – insbesondere für Bewohnerinnen und Bewohner von Quartieren ohne Tramanschluss. 

Damit Entsorgen künftig auf dem ganzen Stadtgebiet ohne Auto möglich wird, will Entsorgung + Recycling Zürich (ERZ) das Entsorgungsangebot in den Quartieren aufwerten. Um herauszufinden, was funktioniert und was bei der Bevölkerung gut ankommt, testete ERZ im zweiten Halbjahr 2022 in Affoltern, Leimbach, Witikon, und Aussersihl den Betrieb eines mobilen Recyclinghofs — jeweils an verschiedenen Wochentagen und Tageszeiten sowie mit verschiedenen Sammelfahrzeugen

Tauschplatz ermöglichte das Schonen von Ressourcen
Damit nicht mehr gebrauchte, aber intakte Artikel kostenlos an eine neue Besitzerin oder einen neuen Besitzer weitergegeben werden konnten, gab es im mobilen Recyclinghof einen offenen Tauschplatz. ERZ hat zudem Beratungen rund um das Vermeiden und korrekte Entsorgen von Abfall sowie Informationen zur Kreislaufwirtschaft angeboten.

Weitere Informationen