Global Navigation

Integrationsbegleitung für Traumatisierte

Person am Fenster

Im Angebot der Integrationsbegleitung für Traumatisierte werden erwachsene vorläufig Aufgenommene und anerkannte Flüchtlinge mit einer psychischen Erkrankung oder Traumatisierung unterstützt und auf die Anforderungen des 1. Arbeitsmarktes vorbereitet. 

Angebot

Zielgruppe

Erwachsene vorläufig Aufgenommene und anerkannte Flüchtlinge, die

  • eine ausgewiesene psychische Erkrankung bzw. Traumatisierung haben
  • zwischen 18 und 50 Jahre alt sind
  • über Deutschkenntnisse auf einem Niveau von mindestens A2 oder sehr gutes A1 gemäss GER verfügen
  • motiviert sind, fehlendes Fachwissen nachzuholen und eine Arbeitsstelle im ersten Arbeitsmarkt aufzunehmen
  • mindestens 50% arbeitsfähig sind und einer geregelten Arbeit nachgehen können
  • eine geregelte Wohnsituation und Kinderbetreuung haben

Ziel

Die Teilnehmenden haben eine ihrem Potenzial entsprechende Anstellung im allgemeinen Arbeitsmarkt zu marktüblichen Löhnen.

Dazu gehören folgende Unterziele:

  • Grundlagen zur Erstellung des individuellen Integrationsplans sind erhoben und in einem Bericht dargestellt.
  • Die Teilnehmenden haben alle erforderlichen Kompetenzen für eine Anstellung angeeignet (im besten Fall bis zum Abschluss/Anerkennung einer Ausbildung).
  • Die Teilnehmenden verfügen über ein marktgerechtes Bewerbungsdossier, kennen das Vorgehen im Bewerbungsverfahren, tätigen Arbeitsbemühungen und aktivieren ihr persönliches Netzwerk.
  • Die Teilnehmenden erhalten eine Anstellung im allgemeinen Arbeitsmarkt und können diese halten.
  • Die fallführenden Stellen kennen den Stand der Umsetzung der Integrationsmassnahmen und mögliche Folgelösungen.

Vorgehen

Job-Coaches erstellen zusammen mit den Teilnehmenden einen individuellen Integrationsplan:

  • Sie definieren die notwendigen zu ergreifenden Massnahmen
  • Sie beraten und begleiten die Teilnehmenden bei der Erarbeitung fehlender Qualifikationen
  • Sie unterstützen bei der Stellensuche
  • Für eine optimale Einarbeitung stehen Coaches zu Beginn der Anstellung im allgemeinen Arbeitsmarkt mit Rat und Tat zur Seite
  • Als Case Manager vernetzen die Job-Coaches alle involvierten Akteure (beispielsweise medizinische oder therapeutische Behandlungspersonen) und sprechen bei Bedarf das Vorgehen ab.

Durch diese individuelle Betreuung und Begleitung wird die Chance optimiert, einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden und zu halten.

Dauer

Die Dauer der Integrationsbegleitung beträgt max. 18 Monate. Bei Bedarf wird mit der fallführenden Stelle vor Ablauf der 18 Monate die Möglichkeit einer Verlängerung geklärt.

Leistungen

Die Leistungserbringung orientiert sich an den zentralen Merkmalen des Supported Employment und beinhaltet:

  • Standortbestimmung mit Standortbericht
  • Integrationsplanung und Begleitung der Berufsvorbereitung (Anerkennung / Nachholbildung)
  • Bewerbungscoaching und Vermittlung in den Arbeitsmarkt
  • Betriebliche und ausserbetriebliche Begleitung nach Stellenantritt
  • Schlussbericht mit Empfehlungen

Kosten und Anmeldung

  • Für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich mit Wohnsitz im Kanton Zürich ist das Angebot kostenlos (unterstützt durch die Integrationsförderung des Kantons Zürich während 18 Monaten)
  • Die Anmeldung erfolgt ausschliesslich über die Triagestelle Stiftung Chance.
  • Leistungen über die 18 Monate hinaus kosten CHF 120 pro Stunde (Kostendach nach gemeinsamer Absprache).

AOZ
Integrationsbegleitung
Albisriederstrasse 164
8003 Zürich
Kontaktformular

Weitere Informationen