Global Navigation

Fachwissen-Kompakt: Was kommt mit der Integrationsagenda auf die Zürcher Gemeinden zu?

Veranstaltung

Was kommt mit der Integrationsagenda auf die Zürcher Gemeinden zu?

Information und Diskussion unter Mitgliedern von Sozialbehörden und leitenden Mitarbeitenden von Sozialdiensten

Die Integrationsförderung von Asylsuchenden, vorläufig Aufgenommenen und anerkannten Flüchtlingen im Kanton Zürich durchläuft aktuell eine Phase von grundsätzlichen Veränderungen. Am bedeutsamsten ist der Entscheid des Regierungsrats, den einzelnen Gemeinden ab dem Jahr 2021 erheblich mehr Verantwortung und finanzielle Mittel zu übertragen. Weitere wichtige Elemente sind die durchgehende Fallführung, die Potentialabklärung inkl. Kurzassessment, die direkte Anmeldung in akkreditierte Angebote und das Reporting.

Im Gespräch mit Mitgliedern von Sozialbehörden und Mitarbeitenden von Sozialdiensten erläutern Thomas Kunz, Direktor der AOZ und Fachpersonen aus der Praxis folgende Fragen:

 

  • Welche Aufgaben kommen ab 2021 im Zusammenhang mit der vollständigen Umsetzung der Integrationsagenda auf die Gemeinden zu (festgehalten in der Vereinbarung zwischen dem Kanton Zürich und den Gemeinden)?
  • Was sind die Aufgaben der Sozialdienste bezüglich Potentialabklärung und der darauf basierenden Integrationsplanung?
  • In welche Richtung entwickelt sich die Angebotspalette an Integrationsfördermassnahmen ab 2021? Was bedeutet dies für die Gemeinden?

Zielgruppe: Mitglieder von Sozialbehörden und leitende Mitarbeitende von Sozialdiensten im Kanton Zürich

Zeit: 15 – 17 Uhr

Ort: FOGO, Geerenweg 23a, 8048 Zürich

Leitung: Thomas Kunz, Direktor AOZ

Beteiligte Fachpersonen:

  • Kaspar Schneider, Leiter Abklärung und Vermittlung AOZ
  • Leitende Fachperson Sozialberatung für Gemeinden

Anmeldung: Bis 23. Oktober 2020 diesen Link

 


Preis: CHF 90.–