Navigation - Hochbaudepartement




«Art Loops» - Kunstspaziergänge

Abstrakte Karte eines Art Loop

Bild vergrössern

Kunst ist an vielen Orten – nur findet sie im hektischen Stadtalltag nicht immer die ihr zustehende Beachtung. Entdecken Sie auf eigene Faust die Kunstwerke in Zürichs Strassen, Gebäuden und Höfen mit den «Art Loops» des Künstlers Matteo Hofer. Eine stumme Glocke in der Hardau, Schwemmholz im Hof der Siedlung Albisriederpark und anderes mehr …die Kunstwerke, welche im Rahmen von Kunst und Bau realisiert wurden, überraschen und verblüffen. Matteo Hofer hat entlang dieser Kunstwerke durch sechs Stadtkreise (3 Wiedikon / 4 Aussersihl / 6 Unter- und Oberstrass / 9 Altststetten-Albisrieden / 11 Zürich-Nord / 12 Schwamendingen) sechs Kunstspaziergänge konzipiert. Sie führen auf verschlungenen und mitunter irritierenden Wegen zu und an den Kunstwerken vorbei. Die Kunstwerke werden in den Partituren – so werden die Begleittexte bezeichnet – nicht explizit hervorgehoben, sie sind in das Spaziererlebnis eingebettet und so als Teil des Ortes erkennbar, für den sie geschaffen wurden. Kunst und Bau ist immer auf den Ort bezogen, ein Teil des Stadtraumes und seiner Geschichte. Das Kunstprojekt Art Loops ist wiederum der Versuch, eine Atmosphäre zu schaffen, die sich in inspirierender Weise auf das Erleben der Kunst im öffentlichen Raum auswirkt. Die Spazierlinien sind bis ins letzte Detail recherchiert, konstruiert, ausgetestet und in ihrer Form fixiert. Dabei sind die Spazierlinien so gezogen, dass auf den ganzen Weg verteilt gewisse Bezüge zu den Werken auftauchen und in der Umgebung thematisiert werden.
(mehr zu Matteo Hofer und seinem Kunstprojekt Art Loops)

Jene Spaziergängerinnen und Spaziergänger, die noch mehr zu den Kunstwerken erfahren möchten, können ihr Smartphone oder Handy mit Kamera und Webzugriff mit einem QR-Reader ausrüsten. Alle Kunstwerke entlang der Routen sind mit einem QR-Code versehen. Wie es geht erfahren Sie hier: QR-Codes / QR-Reader.

Bitte beachten Sie, dass ausserhalb der Bürozeiten und innerhalb der Schulferien ein Teil der Kunstwerke nicht zugänglich ist.

Die «Art Loops» starten in der Regel beim Hauptbahnhof Zürich und enden so, dass der Bahnhof mit dem ÖV erreicht werden kann. Die Partituren können Sie kostenlos als Faltkarte im Amt für Hochbauten (Empfang, 2. Stock) beziehen oder hier das PDF für einen A4-Ausdruck herunterladen. Alle Informationen zu den Kunstwerken finden Sie aber auch auf dieser Website unter Projekte realisiert.



Weitere Informationen

Kontakt

Amt für Hochbauten

Lindenhofstrasse 21
Amtshaus III
Postfach
8021 Zürich

Lageplan: Amt für Hochbauten, Lindenhofstrasse 21

Plan vergrössern