Global Navigation

Atelier Hermann Haller

stadt-zuerich.ch/atelierhermannhaller

Zitronen und Zement – Vom Material zur Skulptur

Vanessa Billy, Fischli/Weiss, Hermann Haller, Simone Holliger, Lithic Alliance, Valentina Pini, David Renggli, Kilian Rüthemann

Kuratiert von Maren Brauner und Irene Grillo

5. Juni bis 10. Oktober 2021 

Auch in diesem Sommer lädt das Atelier Hermann Haller zu einer neuen Ausstellung ein, die einen Einblick in das Schaffen des Schweizer Plastikers Hermann Haller (1880-1950) im Dialog mit Werken zeitgenössischer Künstler*innen erlaubt. «Zitronen und Zement – Vom Material zur Skulptur» vereint die Werke von Vanessa Billy, Fischli/Weiss, Simone Holliger, Lithic Alliance, Valentina Pini, David Renggli und Kilian Rüthemann, die alle ein ausserordentliches Interesse an Materialien verbindet. Neuproduktionen sowie Werke aus der Kunstsammlung der Stadt Zürich werden zusammen mit Hallers hauptsächlich in Ton, Gips, Englisch Zement und Bronze gearbeiteten Plastiken gezeigt. Im Vordergrund stehen dabei die verschiedenen Herangehensweisen der Künstler*innen in Bezug auf die Wahl und die Verarbeitung von Material. Von Kunststoff und organischer Materie über Papier bis hin zu Silikon und Klang werden die unterschiedlichsten Werkstoffe zu Skulpturen. Präsentiert werden sie im 1932 erbauten und von Haller entworfenen Atelier. Das denkmalgeschützte Gebäude gilt als einer der wenigen Zeugen der Bauhaus-Architektur in Holz Europas und steht somit selbst für einen damals ungewöhnlichen Umgang mit Materialien.

Eröffnungstag Samstag, 5. Juni 2021, 12-18 Uhr

Rundgang mit den Kuratorinnen Sonntag, 6. Juni 2021, 15 Uhr

Führungen jeden ersten Sonntag im Monat, 15 Uhr

Informationen zu weiteren Veranstaltungen werden laufend an dieser Stelle sowie auf Facebook und Instagram aktualisiert.

Unterstützerinnen und Unterstützer

Die Ausstellung wird unterstützt von der Ernst-Göhner-Stiftung, der Kulturstiftung des Kantons Thurgau und der Ernst und Olga Gubler-Hablützel Stiftung. 

Weitere Informationen

Kontakt