Züri rollt - Velostationen und Velowerkstatt

Bei Züri rollt sind die Teilnehmenden entweder in einer bewachten Velostation in der Stadt Zürich oder in der Velowerkstatt tätig. Die Tätigkeiten in den Velostationen beinhalten den Aboverkauf ud kleinere Reparaturarbeiten, so dass Teilnehmende selbständig arbeiten und in der Berufswelt "ankommen" können. In der Velowerkstatt ist der Anteil an branchenspezifischer Förderung deutlich höher. Das so erworbene Grundlagenwissen der Velomechanik ermöglicht weiterführende Schritte in Richtung berufliche Integration.  

Informieren Sie sich auch über den Veloverleih von Züri rollt.

Kontakt

AOZ
Züri rollt
Robert-Maillart-Strasse 14
8050 Zürich
Fax +41 44 415 64 01
Veloverleih: +41 79 336 36 12
Kontaktformular

Zielgruppe

Sozialhilfeklient/innen mit oder ohne Migrationshintergrund, unabhängig vom Aufenthaltsstatus

Inhalt

Bewachte Velostation: 

  • Ausleihe, Kontrolle und Wartung der Verleihvelos
  • Bedienung des elektronischen Ausleihsystems
  • Kundenkontakt: Beratung, Aboverkauf, Reparaturannahme
  • Bewachung der Velos und Betriebsunterhalt in den beiden Stationen beim HB Zürich

Velowerkstatt:

  • Velomechanik, Arbeiten an anspruchsvollen Reparaturen 

Zielsetzung

Velostation und Velowerkstatt:

  • Training von Selbst- und Sozialkompetenzen
  • Deutschförderung: Verbesserung von aktivem Wortschatz und Sprachhandlungskompetenzen
  • Geregelte Tagesstruktur im direkten Kontakt mit der Bevölkerung
  • Selbständiges Führen eines kleinen Betriebs im Team

Velowerkstatt zusätzlich:

  • Erwerb von branchenspezifischen Grundwissen im Bereich Velomechanik mittels fachlicher Förderung 

Kosten

Programmkosten pro Monat:

  • Velostation: CHF 450 (ohne Bildungsteil)
  • Velowerkstatt: CHF 1'500 (ohne Bildungsanteil)
     

Ergänzende Bildungsmodule (Kosten pro Monat):

  • Bewerbungswerkstatt: CHF 50
  • Deutschförderung im Kurssetting (5 Lektionen/Woche): CHF 250

Vorläufig aufgenommene Personen und anerkannte Flüchtlinge können zur Abklärung des geeigneten Angebots bei der Triagestelle Stiftung Chance angemeldet werden. Nur im Falle einer entsprechenden Empfehlung durch die Triagestelle und entsprechender Eignung besteht die Möglichkeit einer Finanzierung der Programmteilnahme durch die Triagestelle bzw. den Kanton (Integrationspauschale).