Global Navigation

Medienmitteilungen

Departement der Industriellen Betriebe

19. August 2008

Erster Fledermaus-Hörposten in Zürich

Eine Hörinstallation beim Pumpwerk Fischerweg macht die für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbaren Ultraschallrufe der Fledermäuse via Lautsprecher hörbar. Die Stiftung Fledermausschutz und die Wasserversorgung Zürich mit Stadtrat Andres Türler weihten den ersten Stadtzürcher Fledermaus-Hörposten am Dienstag, 19. August 2008, ein.

Nicht nur naturverbundene Zürcherinnen und Zürcher schätzen das wunderschöne Nah­erholungsgebiet entlang der Limmat im Gebiet Hardhof. Täglich sind hier vor allem während der Sommermonate Joggerinnen, Radfahrer, Spaziergängerinnen und Hundefreunde mit ihrem Vierbeiner unterwegs. Auch Säugetiere spezieller Art wie Fledermäuse fühlen sich hier äusserst wohl. Der Raum Werdinsel hat sich gerade wegen der naturnahen Wasserflächen, Uferanlagen und Waldstreifen als wichtigster Stadtzürcher Jagdflugraum für Fledermäuse entwickelt. Im Tiefflug trinken sie Schluck um Schluck von der Wasseroberfläche. Und sie jagen Fliegen und Mücken, die aus Larven schlüpfen, welche sich wochenlang im Wasser entwickelten. Wasser ist eben auch für Fledermäuse die Lebensgrundlage schlechthin.

Erster Fledermaus-Hörposten
An der Fassade des Pumpwerks Fischerweg direkt an der Limmat wurden vier Tafeln be­festigt, die allgemeine Informationen über die wichtigsten Fledermausarten liefern, die im Raum Hardhof/Werdinsel aktiv sind. Hier jagen nachts der «Grosse Abendsegler», die «Zwergfledermaus» und die «Wasserfledermaus», welche – wie ihr Name bereits vermuten lässt – besonders eng ans Leben am Wasser angepasst ist. Gleichzeitig macht es die erste Hör-Installation möglich, die für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbaren Ultraschall-Peilrufe der vorbeifliegenden Fledermäuse via Lautsprecher zu hören. Dafür sind Mikrofon, Lautsprecher und Druckknopf bei den Informations-Tafeln angebracht worden. Interessierte Zürcherinnen und Zürcher können nun beim Eindunkeln den Druckknopf betätigen und auf diese Weise den Fledermäusen beim Jagen zuhören.

Wertvolle Zusammenarbeit mit der Stiftung Fledermausschutz Das Hauptanliegen der Stiftung zum Schutze der Fledermäuse in der Schweiz stellt die nachhaltige Sympathie-Werbung für Fledermäuse in der Oeffentlichkeit dar. Das Motto «Wer Tiere kennt, wird Tiere schützen» gilt ganz besonders für Fledermäuse, diese sind noch immer mit vielen negativen Vorurteilen belastet. Die Stiftung Fledermausschutz schafft mit ihrer Arbeit die Basis für die dringend notwendigen Schutzmassnahmen zur Erhaltung unserer nachtaktiven Freunde und ihrer Jagdflugräume entlang von Gewässern. Die Was­serversorgung Zürich unterstützt dieses Engagement und stellt die Fassade des Pumpwerks Fischerweg für den ersten Stadtzürcher Fledermaus-Hörposten zur Verfügung. Er besteht aus vier Info-Tafeln und der Hör-Installation.




Thema: Grünes Zürich

Organisationseinheit: Wasserversorgung