Trinkwasser

Trinkwasser aus dem Hahnen ist als Durstlöscher eine echte Alternative zu Mineralwasser. Es ist von hoher Qualität und bis zu 1000 Mal billiger und bis zu 1000 Mal umweltschonender. 

Trinkwasser ist klar und erfrischend, steht bereit für die tägliche Körperhygiene, zum Kochen, zum Trinken und Geniessen. Gutes Wasser ist Grundlage unserer Kultur. 

Trinkwasser ist das unersetzliche Lebensmittel, welches wir täglich in genügender Menge und guter Qualität brauchen. 

Wasser ist Leben

Ein ausreichender Wasserkonsum ist gesund und hält vital. Zwei bis drei Liter Wasser pro Tag sollte der Mensch in etwa zu sich nehmen.

Die Trinkwasserqualität wird durch die eidgenössische Gesetzgebung exakt beschrieben und genügt höchsten Ansprüchen. Die Lebensmittelgesetzgebung (Lebensmittelbuch, Lebensmittel- und Gebrauchsgegenständeverordnung, Fremd- und Inhaltsstoffverordnung, Hygieneverordnung, Trink-, Quell- und Mineralwasserverordnung) gibt die Qualitätsanforderungen verbindlich vor.

Damit die Wasserversorgungen das gewonnene Wasser als Trinkwasser verteilen dürfen, muss es nachweislich frei sein von jeglichen Krankheitserregern und darf nur unbedenkliche Werte von bestimmten Substanzen enthalten. Gutes Wasser ist farb- und geruchlos und weist einen guten Geschmack auf.

Am besten schmeckt das Züriwasser kühl und frisch vom Hahnen.

Woher kommt das Trinkwasser?

Standorte der Wasserwerke

Seit hunderten von Jahren beruht die Trinkwasserversorgung der Stadt Zürich auf den Pfeilern Quell-, See- und Grundwasser, beziehungsweise Wasser aus der Limmat. Die Anteile haben sich im Laufe der Zeit allerdings stark verändert. Heute fliessen in den Leitungen rund 70% Wasser aus dem See sowie je 15% Grundwasser und 15% Quellwasser.

«Züri-Wasser» ist eine besondere Mischung, deren Zusammensetzung je nach Tages- und Jahreszeit unterschiedlich ausfällt. Ein wenig unterscheidet sich die Wasserzusammensetzung nach den Quartieren. Überall und jederzeit ist das Zürcher Trinkwasser hygienisch einwandfrei, von gutem Geschmack und eher kalkarm.

Qualität Seewasser

Dank des Gewässerschutzes hat sich in den letzten Jahrzehnten die Qualität des Rohwassers stark verbessert. Deshalb und aufgrund einer guten Seewasseraufbereitung wird in der Regel auf die Beimischung von Chlordioxid ins Trinkwasser verzichtet, was von den Konsumentinnen und Konsumenten besonders geschätzt wird. Selbstverständlich wird die Qualität des Wassers auf allen Aufbereitungsstufen permanent überwacht.