Global Navigation

Heizung ersetzen

Die Stadt Zürich strebt die 2000-Watt-Gesellschaft an. Dieses Ziel erreichen wir nur, wenn wir auf erneuerbare Energien setzen. Derzeit wird rund drei Viertel der Wärmeversorgung durch Gas und Heizöl abgedeckt. Diese fossilen Energieträger sollen möglichst bald durch alternative, umweltfreundliche Energien ersetzt werden. Lassen Sie sich durch die Stadt Zürich beraten.

Welche Energieträger gibt es an meinem Standort?

Entdecken Sie hier gebäudegenau, welche erneuerbaren Energieträger an Ihrem Standort verfügbar sind oder in Zukunft verfügbar sein werden. Adresse eingeben und Informationen zu möglichen Wärmeformen erhalten. Darüber hinaus finden Sie die Kontaktdaten Ihrer Ansprechperson.

Adresse in der Stadt Zürich:

Ansprechperson

Beratung Sanierung und Heizungsersatz
Energie-Coaching Stadt Zürich

Heizungsersatz lohnt sich!

Der Umstieg von Gas und Öl auf einen Energieverbund lohnt sich. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Unterhalt und Wartung der fossilen Heizung fallen weg 
    Sie müssen sich nicht mehr um die Kaminreinigung, die Abgasmessung oder das Nachbestellen von Heizöl kümmern.
  • Durch den Anschluss an einen Energieverbund steigt Ihre Versorgungssicherheit
    Energieverbunde sind redundant ausgelegt; Sie verfügen über mehrere Wärmequellen und es ist nicht mit einem plötzlichen Ausfall zu rechnen.
  • Beim Ersatz einer Ölheizung sparen Sie Platz
    und gewinnen eventuell sogar einen Raum dazu. Ist ihr Gebäude an einen Energieverbund angeschlossen, wird die Wärme vom Netz über ein kleines und geräuschfreies Gerät an Ihr Gebäude übergeben.
  • Sie tragen zum Klimaschutz bei
    und erhöhen die regionale Wertschöpfung durch die Nutzung lokaler Energie und die Bereitstellung von Arbeit für lokale Energiedienstleister.

Heizsysteme im Vergleich

Mehr Informationen zu den verschiedenen Energieträgern und einen Vergleich der verschiedenen Heizsysteme und den damit verbundenen Kosten finden Sie in den Faktenblättern «Heizen im Einfamilienhaus» und «Heizen im Mehrfamilienhaus» (in Bearbeitung). Verschiedene Energieversorgungsysteme können darüber hinaus mit dem Werkzeug «Variantenvergleich Energiesysteme» vom Amt für Hochbauten sowohl ökologisch wie ökonomisch verglichen werden.

Heizsystemvergleich im Einfamilienhaus

Gesetzliche Vorgaben & Bewilligungsverfahren

Die Installation einer neuen Heizungsanlage ist je nach Voraussetzungen melde- oder bewilligungspflichtig. Das Bewilligungsverfahren hängt von der Art der Wärmeerzeugung und vom gewählten Energieträger ab. In der Stadt Zürich unterstützt sie dabei der Umwelt- und Gesundheitsschutz (UGZ). Detaillierte Informationen zu spezifischen Vorschriften für Heizungsanlagen finden sie auf der UGZ-Informationsseite «Heizungsanlagen».

Fragen & Antworten

Weitere Informationen