Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Finanzdepartement

27. Juni 2018

Wahlvorschlag Stiftungsrat für die Amtsdauer 2018–2022

Stiftung für bezahlbare und ökologische Wohnungen – Einfach Wohnen

Der Stadtrat schlägt dem Gemeinderat neun Fachpersonen zur Wahl in den Stiftungsrat der Stiftung für bezahlbare und ökologische Wohnungen – Einfach Wohnen vor.

Aufgabe der Stiftung ist es, preisgünstigen und ökologisch vorbildlichen Wohn- und Gewerberaum bereitzustellen, zu vermieten und zu erhalten. Sämtliche neun bisherigen Mitglieder des Stiftungsrats stellen sich für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Der Stadtrat schlägt demnach folgende Personen für den Stiftungsrat Amtsdauer 2018 bis 2022 vor:

  • Daniel Leupi, Stadtrat (Jahrgang 1965). Der Vorsteher des Finanzdepartements ist wiederum als Präsident des Stiftungsrats vorgesehen;
  • Felix Bosshard (1952), ehemaliger Projektleiter Land- und Immobilienakquisition bei «Wohnbaugenossenschaften Schweiz», Präsident der Gemeinnützigen Bau- und Mietergenossenschaft Zürich;
  • Marianne Dutli Derron (1962), Architektin ETH, selbständige Immobilien- und Bauprozessberaterin für gemeinnützige Wohnbauträger, Teilpensum als Projektleiterin für Bau- und Entwicklungsprojekte bei der gemeinnützigen Logis Suisse AG, Co-Präsidentin Wohnbaugenossenschaft Gesundes Wohnen MCS, Vorstandsmitglied WOKO;
  • Veronika Harder (1961), dipl. Architektin ETH, SIA, Svit. Verwaltungsratspräsidentin Harder Haas GmbH (Bauherrenberatung, Projektentwicklung, Immobilienverwaltung), Geschäftsleiterin Harder Haas Partner AG, Rovera AG (Gesamtplanungen, Baumanagement, Bauberatung, Bauleitung), Verwaltungsrätin HB Seeblick GmbH, Stiftungsrätin Wohnen Schweiz, Verband der Baugenossenschaft (Immobilienportfeuille);
  • Julika Kotai (1968), Architektin ETH. Projektleitende Architektin / Geschäftsleitungsmitglied bei a. b. a. andreas birrer architekten eth sia ag; Energie-Coach Stadt Zürich (UGZ); ehemaliges Vorstandsmitglied Verein Jugendwohnnetz; ehemalige Schlichterin an der Schlichtungsstelle in Mietsachen Bezirk Zürich;
  • Urs Räbsamen (1957), Bauingenieur FH, Immobilienverwalter SVIT. Inhaber der Zobrist + Räbsamen AG (Gemeindeingenieurwesen, Bau- / Feuerpolizei, Umbauprojekte, Bewirtschaftung von Liegenschaften);
  • Christine Steiner Bächi (1967), Architektin ETH. Partnerin bei EBP Schweiz AG, Mitglied Vorstandsausschuss Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz (NNBS), Auditorin DGNB;
  • Thomas Schlepfer (1965), Jurist, Projektleiter im Departementssekretariat des Finanzdepartements, zuständig für strategische Projekte im Bereich der Wohnpolitik der Stadt Zürich, Vertreter der Stadt in den Leitungsorganen von verschiedenen gemeinnützigen Wohnbauträgern;
  • Karl Viridén (1966), Architekt FH. Geschäftsleiter der Viridén + Partner AG (energieeffiziente Sanierungen und Umbauten); Verwaltungsrat und Geschäftsleiter der EcoRenova AG (Investorin und Verwalterin im nachhaltigen Bauen), Energie-Coach (UGZ).

Analog zur Regelung für städtische Vertreterinnen und Vertreter in Drittinstitutionen beginnt die Amtszeit des Stiftungsrats am 1. September nach der Gesamterneuerungswahl des Stadtrats und dauert vier Jahre.

Thema: Wohnen

Organisationseinheit: Stadtrat, Finanzdepartement