Beide städtischen Rechenzentren erreichen die nächste Stufe des TÜViT-Energieeffizienz-Zertifikats

Rechenzentrum Albis

20.02.2017 

Seit August 2016 arbeitete das Energieeffizienz-Team der OIZ darauf hin. Nun liegen die Zertifikate vor: die Rechenzentren Albis und Hagenholz wurden mit dem «Trusted Site eEfficiency TSe2 V1.0 Level 2 »-Zertifikat ausgezeichnet.

​Bewertet wurden neben 102 Best Practice-Elementen, unter anderem die Energiekennzahlen der beiden Rechenzentren, die Dokumentation und die Realisierung des aufgebauten Energiemanagement-Systems.

Auch die Umsetzung der Energieziele auf der Basis von genehmigten Aktionsplänen sowie das Bestehen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses waren als Erfolgskriterien für die erfolgreiche Zertifizierung des Level 2 entscheidend.

Das Albis und das Hagenholz sind die ersten mit dem TSe2-Zertifikat Level 2 zertifizierten Rechenzentren der Schweiz. Mit dem Einhalten von international anerkannten Energieeffizienz-Vorgaben leisten die Rechenzentren einen Beitrag zum Erreichen der gesamtstädtischen Ziele zur 2000-Watt-Gesellschaft.

Neuer Direktor Organisation und Informatik der Stadt Zürich

Andreas Németh vom Stadtrat ernannt

Andreas Németh

06.10.2016 

Der Stadtrat hat Andreas Németh zum neuen Direktor von Organisation und Informatik der Stadt Zürich ernannt. Er tritt die Stelle am 01. Juni 2017 an.

Andreas Németh, Jahrgang 1963, ist eidgenössisch diplomierter Wirtschaftsinformatiker und Inhaber eines Masters in Organisationsentwicklung. Vor seinem Wechsel zur OIZ im Jahr 1995 arbeitete Andreas Németh als Entwickler, Systemanalyst und Projektleiter in diversen IT-Unternehmen. 

In seiner bisherigen Karriere bei der OIZ war Andreas Németh Leiter der Umsetzung der IT-Strategie 2006 und prägte in dieser Funktion die Reorganisation der Stadtzürcher Informatik zur heutigen OIZ mit. Darüber hinaus war Németh Programmleiter des Legislaturschwerpunkts eZürich, verantwortete den Aufbau und die Weiterentwicklung der städtischen E-Government Services und führte in der Stadt Zürich als schweizweit erste Verwaltung Open Government Data ein. Seit 2013 ist Andreas Németh Leiter der Hauptabteilung «Kunden und Anwendungen» und Vizedirektor der OIZ. 

Andreas Németh hat sich nach einem anspruchsvollen Assessmentverfahren gegen 130 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt. Er übernimmt die Nachfolge von Werner Breinlinger, der in Pension geht.

Medienmitteilung 

IT-Strategie für ein starkes digitales Zürich

06.07.2016

Der Stadtrat hat die neue IT-Strategie 2016 verabschiedet. Wichtige Schwerpunkte sind der Ausbau des E-Government-Angebots, die Unterstützung dezentraler Arbeitsformen und die Informationssicherheit. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Grosser Erfolg für die ersten «Informatiktage»

Mit der 3D-Brille des Amts für Städtebau durch das Zürich der Zukunft und der Vergangenheit spazieren. Copyright: Michèle Büschi

07.06.2016

Am 3. und 4. Juni besuchten rund 11'000 Interessierte die Informatiktage. Mehr als 70 Unternehmen öffneten ihre Türen und zeigten in rund 250 Veranstaltungen die faszinierende Welt der Informatik. Sehr gut besucht war auch das IT-Fest Albisrieden bei der OIZ. An beiden Tagen zählte die OIZ in Albisrieden rund 1'500 Besucherinnen und Besucher.

Das vielseitige Programm der Informatiktage bot die Chance, in die faszinierende IT-Welt einzutauchen. Besucherinnen und Besucher lernten die Berufsbilder der Informatik kennen, begegneten Menschen, die mit ihrer Arbeit täglich die Zukunft unserer Gesellschaft formen und erhielten Hintergrundinformationen zu Produkten und Technologien.

Neben bekannten nationalen und internationalen Unternehmen präsentierten sich an den Informatiktagen auch KMUs, kleine Start-Ups sowie Universitäten, Hochschulen und Organisationen. Organisiert wurden die Informatiktage von eZürich, dem ICT-Kooperationsnetzwerk des Wirtschaftsstandorts Zürich.

Stadt Zürich erhält SAP-Effizienzpreis 2015

17.05.2016

Die Personendatendrehscheibe «Omega» der Stadt Zürich wurde mit dem SAP-Effizienzpreis ausgezeichnet. Im Rahmen des SAP Public Service Forum am 11. Mai in Luzern nahm OIZ-Vizedirektor Andreas Németh die Auszeichnung entgegen. 

Die Stadt Zürich begegnet mit der Ablösung der Personendatendrehscheibe vier zentralen Herausforderungen: der hohen Vernetzung zu Drittapplikationen, der grossen Anzahl der AnwenderInnen, der hohen Verfügbarkeit und den hohen Anforderungen an die Datenqualität. Die Plattform gewährleistet die für den Schalterbetrieb erforderliche Stabilität, zeichnet sich durch hohe Skalierbarkeit aus und bietet ein breites Spektrum an Funktionalität.

«Omega» versorgt 40 Dienstabteilungen der Stadt Zürich und 80 Fachapplikationen mit mehr als 10‘000 eCH-Meldungen täglich. Mit der neuen Plattform gestaltet sich der Austausch zwischen verschiedenen Behörden bzw. Applikationen erheblich einfacher.