Navigation - Finanzdepartement




Wohnbauförderung

Erste städtische Wohnsiedlung Limmat 1, 1907-1909 erbaut

Erste städtische Wohnsiedlung Limmat 1, 1907-1909 erbaut


Wohnen ist ein Grundbedürfnis

  • Seit 1907 fördert und erhaltet die Stadt gemeinnützigen und günstigen Wohnraum.
  • Das Büro für Wohnbauförderung arbeitet mit rund 100 Baugenossenschaften, Stiftungen und Vereinen zusammen. Diese erstellen und bewirtschaften die Wohnungen und vermieten sie preiswert nach dem Kostenmietemodell.
  • Gemeinnützige Wohnbauträger dürfen keinen Gewinn erwirtschaften, und ihre Wohnungen sind der Spekulation entzogen.
  • Von den rund 217'000 Wohnungen in der Stadt Zürich (Ende 2014, inkl. Wohneigentum) sind fast ein Viertel gemeinnützig. Gut 38'000 werden von Baugenossenschaften bewirtschaftet und rund 14'000 von der Stadt bzw. von städtischen Stiftungen.
  • Die städtischen Förderinstrumente sind: Abgabe von Land im Baurecht, Beteiligung am Genossenschaftskapital und Restfinanzierungsdarlehen zu günstigen Konditionen. Zur gezielten Verbilligung der Mietzinse werden zinslose Darlehen gesprochen (Subventionen).
  • Zurzeit sind 6’838 Wohnungen subventioniert (Stand Ende 2014).


Zur Formularpflicht bei Neuvermietungen / Anpassung bei den Grundsätzen 24

Unser Rundschreiben vom 13. Februar 2013



Weitere Informationen

Kontakt

Stadt Zürich
Büro für Wohnbauförderung

Werdstrasse 75
Postfach
8036 Zürich

Telefon +41 44 412 30 71
Fax +41 44 211 15 20

Kontaktformular

Lageplan: Büro für Wohnbauförderung, Werdstrasse 75

Plan vergrössern

Fahrplan nach Zürich, Werd