Global Navigation

Alterspolitik

In der Stadt Zürich sollen alte Menschen möglichst lange selbstbestimmt und nach ihren individuellen Bedürfnissen leben können.

Neue Altersstrategie für die Stadt Zürich

Wie im Herbst 2018 bekannt gegeben, wird die bestehende Alterspolitik überprüft. Neben Wohnen und Betreuung umfasst dies weitere Aspekte wie Gesundheit, Partizipation, pflegende Angehörige, soziale Einbettung, Finanzierung, Digitalisierung, Fachkräfte und Freiwilligenarbeit.

Das Gesundheits- und Umweltdepartement definiert unter Berücksichtigung der Interessen der relevanten Akteurinnen und Akteure und der Bedürfnisse sowie Ansprüche der heutigen und kommenden älteren Generationen den künftigen Handlungsbedarf. Dabei werden Trends miteinbezogen und entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen.

Für den Dialog nutzt das Projektteam folgende Gefässe:

Mitwirkungsveranstaltung 

Relevante städtische und private Institutionen und Interessensvertreter und -vertreterinnen sowie Privatpersonen treffen sich, um an der Entwicklung für die neue Altersstrategie mitzuwirken.

E-Partizipation

Mit einer Online-Plattform ermöglicht das Gesundheits- und Umweltdepartement eine elektronische Mitwirkung der Bevölkerung. Voraussichtlich startet die E-Partizipation Ende Juni und dauert rund einen Monat. Mehr Informationen folgen. 

Statement zur Überarbeitung der Altersstrategie

Stadtrat Hauri gibt Statement zur Erarbeitung der Altersstrategie ab.

Weitere Informationen