Global Navigation

Neubau Kriminalabteilung Stadtpolizei Mühleweg

Die Stadt Zürich plant, bis 2021 am Mühleweg in Zürich-West einen Neubau für die Kriminalabteilung der Stadtpolizei zu errichten. Die Organisationseinheiten, die heute auf mehrere Standorte in der Stadt verteilt sind, werden so an zentraler Lage zusammengeführt.

Kriminalabteilung Stadtpolizei Mühleweg
Kriminalabteilung Stadtpolizei Mühleweg

Die Organisationseinheiten der Kriminalabteilung der Stadtpolizei Zürich sind heute auf mehrere Standorte verteilt und in nicht-städtischen Gebäuden eingemietet, teilweise zur Untermiete beim Kanton Zürich an der Zeughausstrasse. Mit dem Umzug der Kantonspolizei ins Polizei- und Justizzentrum (PJZ) wird dieser Mietvertrag gekündigt und ein Verbleiben in den Räumlichkeiten an der Zeughausstrasse ist nicht möglich. Der heutige Hauptstandort der Kriminalabteilung in Aussersihl fällt somit weg. Als Ersatz für diese und weitere Fremdmieten ist ein zentraler Neubau auf dem städtischen Grundstück am Mühleweg – zwischen Hardturm- und Förrlibuckstrasse – im wachsenden Quartier Zürich-West geplant. Aus der 2016 durchgeführten Gesamtleistungsstudie ging das Team der Erne AG Bauunternehmung und Penzel Valier AG als Sieger hervor. Der Neubau soll bis 2021 realisiert werden, damit der Betrieb der Kriminalabteilung nahtlos gewährleistet ist.

Der geplante Neubau soll Büros und Nebenräume für die Ermittlungs- und Fahndungsdienste, den Kriminaldauerdienst (Detektivbüro mit 24-Stunden-Dienst), die Leitung und die Administration sowie die Infrastruktur für Arrestantinnen und Arrestanten und weitere betrieblich notwendige Räumlichkeiten unter einem Dach zusammenfassen. Durch die räumliche Zusammenlegung der Kriminalabteilung ergeben sich wertvolle betriebliche Synergien bei der Zusammenarbeit, ausserdem kann die betriebliche Effizienz gesteigert werden.

Die städtische Parzelle IQ 6385 (Bebauungsgrundstück) befindet sich im Entwicklungsgebiet Zürich-West, dem ehemaligen Zürcher Industriequartier (Kreis 5). Sie umfasst insgesamt 4 558 m2 und verläuft entlang des Mühlewegs / SBB-Bahnviaduktes. Südlich begrenzt durch die Förrlibuckstrasse und nordöstlich «eingerahmt» durch die L-förmigen Nachbarschaftsbebauungen Förrlibuckstrasse 110 und Hardturmstrasse 131 - 135. Das unmittelbare Umfeld ist geprägt von grossmassstäblichen Gewerbe- und Bürogebäuden, die sich mehrheitlich von der Hardturmstrasse bis zur Förrlibuckstrasse spannen. Der westlich von der Parzelle entlangführende Mühleweg agiert als übergeordnete Nord-Süd-Verbindung, die den Limmatraum mit den Gleisanlagen der SBB verknüpft und zugleich eine wichtige Freiraumverbindung und Langsamverkehrsachse darstellt. Entlang des Mühlewegs ist geplant, das Terrain auf demselben Niveau bis an den Gebäudesockel zu führen. Die Oberfläche dieses aufgeweiteten Raums wird mit versickerbarem Belag ausgestattet und mit Ziergräsern sowie einzelnen Bäumen bepflanzt. An ausgewählten Orten werden Sitzgelegenheiten platziert. Die bestehenden Bäume werden wo möglich erhalten.

  • Bauherrschaft: Stadt Zürich
  • Eigentümervertretung: Immobilien Stadt Zürich
  • Bauherrenvertretung: Amt für Hochbauten
  • Architektur: Erne AG Bauunternehmung und Penzel Valier AG
  • Bauzeit: 2018 – 2021

Standort

Stadtpolizei Mühleweg

Weitere geplante Projekte

Derzeit keine geplanten Projekte verfügbar.

Weitere Informationen

Kontakt