Global Navigation

Teilinstandsetzung Kinderhaus Artergut

Das 1789 erbaute und unter Denkmalschutz stehende Artergut gehört zu den wenigen erhaltenen, baukulturellen Zeugen des Zürcher Frühklassizismus. In dem als Kindertagesstätte genutzten Gebäude, wurden kleinere Umbaumassnahmen zur betrieblichen und bautechnischen Verbesserung vorgenommen.

Ansicht Südostfassade, Haupteingang (© Laura Egger, Zürich)
Ansicht Südostfassade, Haupteingang (© Laura Egger, Zürich)

Das Artergut wurde 1788/89 erbaut und befindet sich seit 1924 im Besitz der Stadt Zürich. Der vormalige Besitzer, Adolf Arter-Koch vermachte das Artergut durch letztwillige Verfügung als unüberbaubaren, öffentlichen Park der Stadt Zürich und bestimmte, dass sein Wohnhaus zu einem städtischen Jugendheim umfunktioniert wurde. Gebäude und Parkanlage befinden sich in den kommunalen Inventaren der Denkmalpflege und der Gartendenkmalpflege.

Die letzte grössere Instandsetzung des Gebäudes erfolgte Anfang der 1990er-Jahre, als aus dem ehemaligen Jugendheim eine Kindertagesstätte (KITA) wurde. Die 2018 abgeschlossenen Instandsetzungsmassnahmen betreffen insbesondere die Gebäudehülle, die Gebäudetechnik und die Auffrischung innerer Oberflächen sowie die Umsetzung feuerpolizeilicher- und bauhygienischer Vorschriften.

  • Bauherrschaft: Immobilien Stadt Zürich
  • Vertreten durch: Amt für Hochbauten
  • Nutzer: Sozialdepartement
  • Architektur: LANDOLF ARCHITEKTEN GmbH, Zürich
  • Erstellungskosten: 4.0 Mio. Franken
  • Bauzeit: 2017 – 2018

Standort

Kinderhaus Artergut
Klosbachstrasse 25
8032 Zürich

Weitere realisierte Projekte

Weitere Informationen

Kontakt