Global Navigation

Zürich-West Diagonal 2018

Die Infoveranstaltung «Zürich-West Diagonal» hat längst Tradition. Auch 2018 sind viele Interessierte der Einladung der Stadt Zürich gefolgt, um sich von den Stadträten André Odermatt und Richard Wolff über aktuelle Projekte im Quartier informieren zu lassen und Fragen zu stellen.

Dass Zürich-West noch keinesfalls fertig gebaut ist, haben die vielen vorgestellten Projekte an der diesjährigen Diagonal-Veranstaltung in der KV Zürich Business School beim Escher-Wyss-Platz gezeigt. Stadtrat André Odermatt, Vorsteher Hochbaudepartement, begrüsste die rund 180 Anwesenden aus dem Quartier und gab einen Überblick über die aktuellen öffentlichen und privaten Bauvorhaben. Dazu gehören Schütze-Areal, Schulanlage Pfingstweid, Bundesasylzentrum Duttweiler-Areal, KriPo Mühleweg, Depot Hard, ewz-Werkhof Herdern sowie von privater Seite das Fussballstadion Areal Hardturm, der Allreal-Neubau im Escher-Wyss-Gebiet und der kürzlich fertiggestellte Neubau der Stiftung St. Jakob.

Im Anschluss stellte Stadtrat Richard Wolff, Vorsteher Tiefbau- und Entsorgungsdepartement, die aktuellen Infrastrukturprojekte vor. So beschäftigt sich das Tiefbauamt im Kreis 5 aktuell mit der Hardturmstrasse, der Tramverbindung Hardbrücke und der Fernwärmeleitung zwischen den Kehrichtheizkraftwerken Hagenholz und Josefstrasse, über welche im September abgestimmt werden wird (siehe dazu den Kurzfilm des ewz). Anschliessend war die Entwicklung des Josef-Areals ein Thema, welches aufgrund des Rückbaus der Kehrichtverbrennungsanlage und der Zentralwäscherei langfristig für neue Nutzungen frei wird. Die beiden Stadträte stellten erstmals die mögliche zukünftige Nutzung des Areals vor. So sind als Grundlage für die Entwicklungsplanung der Ausbau des Werkhofes, ein Pflegezentrum in Kombination mit Alterswohnungen, ein Hallenbad und ein Freiraum geplant. Die letzteren Nutzungen wurden vor einigen Jahren auch vom Quartier so gefordert.

Bevor die Veranstaltung für Fragen aus dem Publikum geöffnet wurde, hatte Thomas Aebischer, Geschäftsführer der Welti-Furrer Immobilien AG Gelegenheit, sein aktuelles Projekt «Prime 2» auf dem Areal an der Pfingstweidstrasse vorzustellen. Auch der Quartierverein «Zürich 5 Industriequartier», welcher sich vor kurzem neu formiert hatte, stellte seinen Vorstand vor und informierte über die geplanten Neuerungen.

In der anschliessenden Fragerunde wurden zahlreiche genannte Projekte nochmals aufgenommen und Lob und Kritik geäussert. Angesichts des heissen Sommers waren insbesondere das Klima und die Aufheizung der Stadt ein Thema, aber auch zur Verdichtung und der Versorgung des Quartiers mit Freiräumen wurden Fragen gestellt – auch in Bezug auf das Stadion-Projekt. Bezüglich dem Josef-Areal und der Fernwärmeleitung interessierten die Anwesenden die entstehenden Baustellen. Die geplante zukünftige Nutzung des Areals wurde aber positiv aufgenommen. Weitere Fragen betrafen die Neugestaltung der Hardturmstrasse. Für die Veranstaltung im nächsten Jahr wünschten sich einige Anwesende zudem einen übergeordneten Blick auf das Gebiet Zürich-West. Stadtrat André Odermatt nahm dies gerne mit für das kommende Jahr.

Zum Abschluss der diesjährigen Diagonal-Veranstaltung betonte Stadtrat André Odermatt die Wichtigkeit solcher Veranstaltungen im Quartier, verabschiedete mit einem Dank Monika Klingele Frey nach 8-jähriger Tätigkeit in Ihrer Rolle als Gebietsmanagerin und lud anschliessend alle Anwesenden zum Apéro ein.

Weitere Informationen