Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Hochbaudepartement, Schul- und Sportdepartement

8. Mai 2019

Zusätzlicher Schulraum in Leimbach

Um den Schulraumbedarf in Zürich-Leimbach kurzfristig decken zu können, soll auf der Schulanlage Falletsche ein zusätzliches Provisorium erstellt werden. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat einen Objektkredit von 4,8 Millionen Franken.

Das Quartier Zürich-Leimbach wächst in den kommenden Jahren rasant. Entsprechend steigt auch der Bedarf an Schulraum. Bis zur Inbetriebnahme des neuen Schulhauses Allmend voraussichtlich Ende 2022 soll der zusätzliche Bedarf durch ein ergänzendes Provisorium auf der Schulanlage Falletsche gedeckt werden.

Das dreigeschossige Provisorium soll in der Nähe des Waldrands erstellt werden. Es umfasst 8 Klassenzimmer, ein Handarbeitszimmer und Nebenräume. Nach dem Bezug der Schulanlage Allmend wird das Provisorium während der Erstellung des geplanten Ersatzneubaus des Schulhauses Leimbach zur Verfügung stehen. Dafür kann es bei Bedarf noch erweitert werden.

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat einen Objektkredit von 4,8 Millionen Franken einschliesslich Reserven. Baubeginn ist für Februar 2020, Bauende für Juli 2020 vorgesehen, sodass das Provisorium auf Anfang Schuljahr 2020/21 bezogen werden könnte.

Thema: Bauen, Bildung

Organisationseinheit: Stadtrat, Hochbaudepartement, Schul- und Sportdepartement