Global Navigation

Planungsgrundlage für das Fussballstadion auf dem Areal Hardturm liegt vor

Medienmitteilung

Der Stadtrat hat den privaten Gestaltungsplan für das Projekt «Ensemble» gutgeheissen und überweist diesen an den Gemeinderat. Mit dem Projekt planen private Investoren auf dem Areal Hardturm ein neues Fussballstadion für 18 000 Zuschauende, eine gemeinnützige Wohnüberbauung sowie zwei Wohn- und Geschäftshochhäuser.

28. Mai 2019

Der private Gestaltungsplan «Areal Hardturm – Stadion» wurde vom Stadtrat gutgeheissen und nun an den Gemeinderat überwiesen. Während der öffentlichen Auflage im Herbst 2017 gingen insgesamt 60 Einwendungsschreiben ein und wurden geprüft. Die Einwendungen betrafen vor allem die Themen Hochhaus und Freiraum. Sie sind wie üblich in einem Bericht zusammengefasst und beantwortet (STRB. 2019/448).

Der private Gestaltungsplan «Areal Hardturm – Stadion» schafft die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Realisierung des Projektes «Ensemble» von HRS Investment AG, der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich (ABZ) und den Immobilienanlagegefässen der Credit Suisse. Erforderlich ist dieser aufgrund der Gebäudehöhe der beiden geplanten Hochhäuser. Hinzu kommt, dass die komplexen Anforderungen eines Fussballstadions an die Erschliessung und der Nachweis der Umweltverträglichkeit vertiefte Abklärungen erforderten. Im privaten Gestaltungsplan werden insbesondere Festlegungen zu den Bau- und Nutzungsbestimmungen, zur Erschliessung, zu Freiräumen, zum Lärmschutz sowie zu weiteren Umweltaspekten getroffen.

Vielfältiges Angebot für Quartier und Stadt

Das Projekt «Ensemble» umfasst neben einem neuen Fussballstadion, einen gemein-nützigen Wohnungsbau mit rund 174 Wohnungen sowie zwei Wohn- und Geschäfts-hochhäuser mit rund 570 Wohnungen im mittleren Preissegment. Dank drei öffentlichen Plätzen wird das Areal Hardturm zudem mit verschiedenen öffentlich nutzbaren Freiräumen ausgestattet. Insgesamt wird das Gebiet Zürich-West somit um einen weiteren Baustein eines vielseitigen Quartiers ergänzt.