Global Navigation

Rösslirytschuel

Schutz & Rettung und die Gebauer-Stiftung unterhalten mit der Rösslirytschuel ein technisches Kulturgut aus dem vorletzten Jahrhundert und erfreuen damit Gross und Klein. Aufgestellt, wieder abgeräumt und laufend revidiert wird das Karussell von Schutz & Rettung. Angehörige der Berufsfeuerwehr führen diese Arbeiten meist in ihrer Freizeit aus.

Kulturgut

   


Rösslirytschuel auf der Gemüsebrücke
Rösslirytschuel auf der Gemüsebrücke
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Chronik Rösslirytschuel

ca. 1880Erbaut, Handbetrieb nur mit Bänkli  
ca. 1900Umgebaut: Ausrüstung mit Rössli. Durch Schnitzer aus den Dolomiten gebaut und geschnitzt; Pferdeantrieb
ca. 1930Umbau auf Antrieb mit Benzinmotor 
ca. 1940Umbau auf Elektromotorantrieb; Einbau einer Orgel 
ca. 1965Ausbau der Orgel
Juli 1970Die Stadt Zürich wird die sechste Besitzerin der Rösslirytschuel. Für den Unterhalt und den Auf- und Abbau ist das Gartenbauamt zuständig, den Betrieb übernimmt die Stiftung Pro Juventute 
April 2001Das Karussell wechselt zur Feuerwehr von Schutz & Rettung Zürich. Gleichzeitig kann die Gebauer-Stiftung als Sponsor gewonnen werden 
2006Die aus dem Jahre 1920 stammende Karussellorgel konnte durch Schutz & Rettung übernommen werden.
2011Aus technischen Gründen musste der Kassenwagen neu aufgebaut werden. Der Wagen wurde der damaligen Zeit entsprechend nachgebaut. Somit konnte man dach 45 Jahren auch die Originalfassade mit der Orgel wieder zusammenbringen.  
Kontakt