Global Navigation

Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus im Kreis 12 - Zeugenaufruf

Medienmitteilung

Am Dienstagabend, 11. September 2018, verursachte ein vorsätzlich gelegter Brand im Kreis 12 einen Hohen Sachschaden. Eine Person musste zur Überprüfung ins Spital gebracht werden. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

12. September 2018, 14.07 Uhr

Kurz nach 23.30 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich ein Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Roswiesenstrasse 32 im Kreis 12 gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich und von Schutz & Rettung Zürich brannte der Dachstock bereits lichterloh. Die Rettungskräfte evakuierten mehrere Personen aus dem brennenden und aus angrenzenden Häusern. Eine Person wurde zur Überprüfung ins Spital gebracht. Der Sachschaden am Gebäude und Mobiliar beträgt übersteigt nach ersten Schätzungen die hunderttausend-Franken-Grenze. Das Mehrfamilienhaus ist in den oberen Stockwerken nicht mehr bewohnbar. Die Bewohnerinnen und Bewohner aus den angrenzend evakuierten Liegenschaften konnten in der Zwischenzeit wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Detektive der Stadtpolizei Zürich und Brandermittler der Kantonspolizei Zürich gehen von einer Brandstiftung aus.

 

Bereits am 25. August 2018 kam es in derselben Liegenschaft zu einem Brand. Verletzte gab es damals keine. Die Brandermittler der Kantonspolizei Zürich gehen in diesem Fall auch von einer Brandstiftung aus.

 

Zeugenaufruf: Personen, die im Zusammenhang mit den Brandereignissen vom 25. August 2018 oder vom 11. September 2018, an der Roswiesenstrasse 32 im Kreis 12 machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden. Die Stadtpolizei Zürich bittet in diesem Zusammenhang die Bewohnerinnen und Bewohner im Quartier Roswiesenstrasse, die Hauseingangstüren immer zu schliessen und verdächtige Wahrnehmungen frühzeitig der Polizei zu melden.

 

Auskunft zu den Löscharbeiten erteilt Schutz & Rettung Zürich.

 

Schutz & Rettung war mit zwei Autodrehleitern, mehreren Tanklöschfahrzeugen und Rettungswagen vor Ort. Ausserdem wurde zur Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner die Grossraumambulanz aufgeboten.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstock des Mehrfamilienhauseses bereits im Vollbrand. Zwei Personen wurden via Balkon aus dem 2. Stock evakuiert, glücklicherweise wurde aber niemand verletzt. Zudem retteten die Einsatzkräfte drei Hasen und zwei Katzen aus einer betroffenen Wohnung.

Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten jedoch bis in die Morgenstunden. Im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr (Wache Flughafen), sowie die Milizkompanien Nord, Ost und West.

 

Stadtpolizei Zürich                                  Schutz & Rettung Zürich

Mediendienst                                          Mediendienst

Marco Cortesi                                         Roland Portmann

044 411 91 11                                         044 411 24 44

 

Weitere Informationen

Ansprechsperson

Marc Surber
Stadtpolizei Zürich
Mediendienst
Telefon 044 411 91 11