Global Navigation

Medienmitteilungen

Sicherheitsdepartement

26. Juni 2019 , 16.56 Uhr

Mehrere Verletzte nach Stoppunfall in einem VBZ-Bus - Zeugenaufruf

Am Mittwochnachmittag, 26. Juni 2019, wurden sieben Personen, davon zwei Kinder im Linienbus Nr. 61 der VBZ in Zürich Örlikon verletzt. Die Stadtpolizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Gemäss bisherigen Erkenntnisssen war ein Linienbus der VBZ kurz vor 15.00 Uhr auf der Wallisellenstrasse vom Sternen Oerlikon herkommend in Richtung Hallenbad Oerlikon stadtauswärts unterwegs. Höhe Verzweigung Wallisellen-/Thurgauerstrasse musste der Bus vor dem Rotlicht anhalten. Gleichzeitig hielt eine unbekannte Radfahrerin, die in gleicher Fahrtrichtung unterwegs war, ebenfalls vor der Ampel an. Nachdem diese auf Grün geschaltet hatte, fuhren beide gleichzeitg los. Das führte zu einer heiklen Situation. Um eine Kollision mit der Velofahrerin zu verhindern, bremste der Buschauffeur abrupt ab. Dadurch verletzten sich im Bus sieben Personen, darunter auch zwei Kinder und zwei schwangere Frauen. Sie wurden vorsorglich ins Spital gebracht. Die Velofahrerin, welche einen sogenannten „Rossschwanz“ hatte und ohne Kopfbedeckung unterwegs war, fuhr unerkannt weiter. Neben der Stadtpolizei Zürich waren Einsatzkräfte von Schutz & Rettung mit mehreren Rettungswagen, Rettungssanitätern und Notärzten im Einsatz.

 

Zeugenaufruf:

Personen, die Angaben zum geschilderten Ereignis kurz vor 15.00 Uhr an der Verzweigung Wallisellen-/Thurgauerstrasse im Kreis 11, insbesondere auch zur unbekannten Velofahrerin machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden.

Judith Hödl
Stadtpolizei Zürich
Mediendienst
+41 44 411 91 11

Thema: Sicherheit, Fahndung

Organisationseinheit: Stadtpolizei