Global Navigation

Medienmitteilungen

Sicherheitsdepartement

1. Mai 2019 , 19.27 Uhr

Bisherige Bilanz 1. Mai 2019 – Erfolgreicher Polizeieinsatz

Die Stadtpolizei Zürich verhinderte, dass es nach dem offiziellen 1. Mai-Umzug zu einer unbewilligten Nachdemonstration oder zu Ausschreitungen kam.

Der Auftrag der Sicherheitsvorsteherin lautete Nachdemonstrationen und Ausschreitungen im Anschluss an den offiziellen 1. Mai-Umzug zu verhindern. Die Einsatzkräfte der Stadtpolizei waren in der ganzen Stadt präsent, hielten sich jedoch immer im Hintergrund auf. Der Nachmittag verlief sehr ruhig und friedlich und es kam bis zum frühen Abend zu keinerlei Nachdemonstrationen oder anderen Zwischenfällen.

Wie bereits in der Medienmitteilung nach dem offiziellen 1. Mai-Umzug gemeldet, kam es entlang der Umzugsroute vorwiegend zu Sprayereien und vereinzelt zu kleineren Sachbeschädigungen durch Würfe von Farbbeuteln. Betroffen waren Hausfassaden, Fenster und eine VBZ-Haltestelle. Vor 17 Uhr verübten Unbekannte einen Farbanschlag auf das Französische Generalkonsulat an der Signaustrasse. Diesbezüglich laufen polizeiliche Ermittlungen.

Die Sachschäden dürften gegenüber den Vorjahren noch einmal deutlich geringer ausfallen.

Die während des Umzugs festgenommene 23-jährige Frau, die als Clown verkleidet, auf ein Polizeiauto gestiegen war und dieses dabei beschädigt hatte, wurde der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.

Marco Cortesi
Stadtpolizei Zürich
Mediendienst
+41 44 411 91 11

Thema: Sicherheit

Organisationseinheit: Stadtpolizei