Global Navigation

Lohngleichheit

Sie wollen sich in Ihrem Unternehmen für Lohngleichheit engagieren, verfügen jedoch nicht über das nötige Know-how? Unsere Fachstelle berät und unterstützt sowohl Arbeitgeber- als auch ArbeitnehmerInnen.

Das Engagement der Stadt Zürich

Die Stadt Zürich fördert die Lohngleichheit in der Stadtverwaltung und der Stadt Zürich allgemein. Dieses Engagement bekräftigte Stadtpräsidentin Corine Mauch im September 2016 mit der Unterzeichnung der nationalen Charta «Lohngleichheit im öffentlichen Sektor». Die Lohngleichheit ist ein Schwerpunktthema des Gleichstellungsplans 2014–2018 der Stadt Zürich.

Lohngleichheit in der Stadtverwaltung 

Um innerhalb der Stadtverwaltung gleichwertige Löhne für Frau und Mann zu garantieren, führte die Stadt Zürich eine Lohngleichheitsanalyse durch. Die Überprüfung ergab eine Lohndifferenz von insgesamt 10,6 Prozent zu Ungunsten der Frauen. Davon sind 10 Prozent mit objektiven Faktoren wie der beruflichen Stellung, der Anzahl Dienstjahre, dem Ausbildungsniveau und der beruflichen Erfahrung erklärbar. Die restlichen – vergleichsweise tiefen – 0,6 Prozent sind unerklärbar und gelten als Diskriminierung aufgrund des Geschlechts. Die Stadt Zürich wird die guten Ergebnisse in den kommenden Jahren erneut überprüfen.

Lohngleichheit im Beschaffungswesen 

Auch über ihre Rolle als Arbeitsgeberin hinaus nutzt die Stadt Zürich ihren Einfluss: Sie prüft im Rahmen eines Pilotprojekts stichprobenartig die Lohngleichheit bei Firmen, die einen Auftrag der Stadt bekommen oder einen Leistungskontrakt mit der Stadt haben. Die Leitung des Pilotprojekts liegt bei der Fachstelle für Gleichstellung.

Weitere Informationen

Kontakt