In den letzten zwanzig Jahren hat der Anteil der Katholiken und Reformierten um jeweils rund zehn Prozentpunkte abgenommen. 2010 gehören noch 30% der römisch-katholischen und 26 Prozent evangelisch-reformierten Kirche an. Der Anteil der Konfessionslosen hat hingegen stark zugenommen. Ihr Anteil liegt aktuell bei gut einem Viertel.