In den 1960-Jahren lebten am meisten Katholiken in der Stadt Zürich. In dieser Zeit zählte die Stadt auch am meisten Einwohnerinnen und Einwohner. Die Bevölkerung nahm Ende der 1960- und in den 1970er-Jahren relativ stark ab. Bei den Katholiken war seither eine leichte aber stetige Abnahme zu verzeichnen.