Global Navigation

Medienmitteilungen

Präsidialdepartement

4. April 2013

Kreative Jugendideen für die Zukunft der urbanen Mobilität

Preisverleihung Mobilitäts-Wettbewerb «Wie bist du morgen unterwegs?»

Der Wettbewerb «Wie bist du morgen unterwegs?» ging als Pilotprojekt und mit massgeblicher Unterstützung der Migros aus dem Projekt «Zukunft urbane Mobilität» hervor. Gesucht wurden kreative Ideen zur Mobilität in der Zukunft. Zwei Schulklassen, eine Sekundarschülerin und eine Psychologiestudentin konnten heute ihre Auszeichnungen im Zürcher Stadthaus entgegennehmen.

Wohin steuert die urbane Mobilität der Zukunft? Wie lassen sich zukunftsfähige Lösungen für Mobilität im urbanen Raum finden? Die Sichtweisen auf den Verkehr sind sehr unterschiedlich. Tatsache ist aber: Das Verkehrssystem im Ballungsraum Zürich bewegt sich an seinen Kapazitätsgrenzen. Handlungsbedarf besteht auch aus Perspektive des Energieverbrauchs, der Umwelt- und Klimabelastung sowie der Siedlungsentwicklung. Im 2010 gestarteten Prozess «Zukunft urbane Mobilität» haben sich rund 60 Fachleute über den Zeitraum von zwei Jahren intensiv mit Mobilitätsfragen auseinandergesetzt und im November 2012 einen Schlussbericht präsentiert. Aus dem Prozess sind Aktivitäten und Pilotprojekte hervorgegangen. Eines davon ist der Jugendwettbewerb, der mit der heutigen Preisverleihung abgeschlossen wird.

Mobilitäts-Wettbewerb «Wie bist du morgen unterwegs?»

Um die Jugendlichen unter 25 Jahren breiter für das Thema Mobilität zu sensibilisieren, wurde in Zusammenarbeit mit der Migros im November 2012 der Wettbewerb «Wie bist du morgen unterwegs?» lanciert. Gesucht wurden Ideen für eine nachhaltige Mobilität, die als Videos, Texte oder in Form von Bildern in drei Kategorien (Junge Erwachsene, Jugendliche, Schulklassen) eingereicht werden konnten. Flyer in zahlreichen Migros-Filialen und in den Mittel- und Hochschulen im Raum Zürich luden zur Teilnahme ein. Die Website www.zukunft-urbane-mobilitaet.ch versammelte alle Informationen zum Wettbewerb.

Gewinnerinnen und Gewinner aus der ganzen Region

Den 1. Preis bei den Schulklassen teilen sich eine 2. Klasse aus dem Schulhaus Looren (Zürich-Witikon) und eine 6. Klasse aus dem Schulhaus Heumatt (Oerlikon). Die Schulklasse aus Witikon überzeugte mit einer Collage von vielen Zeichnungen und einem verbindenden Text. Die Klasse aus Oerlikon begeisterte die Jury durch selbst gefilmte Beiträge von verschiedenen Arbeits-gruppen mit originellen Ideen zur künftigen Mobilität..

Bei den Jugendlichen gewinnt eine 15-jährige Sekundarschülerin aus Maseltrangen. Sie beschreibt sehr plastisch und witzig die Eröffnung von «SuisseMetro» als Lösung für die Mobilität von Morgen im Jahr 2018.

Bei den jungen Erwachsenen ist eine Psychologiestudentin die Gewinnerin, ebenfalls mit einem Textbeitrag. Sie beschreibt darin ihren Tag in Zürich im Jahr 2040, mit all den künftigen neuen Formen der Mobilität.

Preisverleihung im Zürcher Stadthaus

Die Preise werden den Gewinnerinnen und Gewinnern anlässlich einer Feier im Stadthaus von Stadtpräsidentin Corine Mauch und von Andreas Münch, Mitglied der Generaldirektion des Migros-Genossenschafts-Bunds übergeben.

Die Jury des Wettbewerbs setzte sich zusammen aus: Dr. Ina Kaufmann, sustainserv (Vorsitz und Organisation); Pascal Kreuer, Megaphon (zusammen mit einer Gruppe Jugendlicher); Markus Neukom, Leiter Direktion Planung/Expansion, Migros-Genossenschafts-Bund; Markus Traber, Amtschef Amt für Verkehr, Kanton Zürich und Brigit Wehrli-Schindler, ehem. Direktorin Stadtentwicklung Zürich)

Thema: Transport und Verkehr

Organisationseinheit: Stadtentwicklung