Notwohnungen

Ein Mädchen vor ihrer Wohnung
Wohnangebot für Familien in Not

Die Notwohnungen der Sozialen Einrichtungen und Betriebe sind ein ambulant betreutes Wohnangebot für sozial beeinträchtigte Familien, die nicht in der Lage sind, Wohnungslosigkeit abzuwenden oder zu überwinden.

Der Aufenthalt ist auf 2 Jahre befristet. Ziel ist die Verbesserung der Gesamtsituation und der Übertritt in eine Wohnung im ersten Wohnungsmarkt.

Das Angebot richtet sich an Familien mit unterhaltspflichtigen Kindern.

Mehr zum Thema

Angebot

15-Zimmer-Wohnungen in der Stadt Zürich und ambulante Betreuung durch Fachpersonen.

Die ambulante Betreuung ist obligatorisch und zielt auf die Befähigung zum selbständigen Wohnen und auf die Reintegration in den freien Wohnungsmarkt. Die Familie wird angeleitet und überwacht, insbesondere

  • beim Einhalten der Reinigungsstandards und der ordnungsgemässen Nutzung der Wohnung und der gemeinschaftlich genutzten Räumlichkeiten der Liegenschaft,
  • im sozialverträglichen Verhalten in der Wohnliegenschaft und im Wohnumfeld,
  • beim Bearbeiten der eingehenden Post
  • bei der Wohnungssuche und bei Wohnungsbewerbungen.
     

Kosten

Die Tarife für die Wohnungsmiete inkl. Nebenkosten (Strom, Gas sowie Kosten für Unterhalt und Wohnraumverwaltung) werden nach Wohnungsgrösse und Ausbaustandard abgestuft.

Der Tarif für die Betreuung bestimmt sich nach den im Rahmen der jeweiligen Betreuungsstufe zu leistenden Stunden. Die Tarife finden Sie im Dokument «Auszüge aus den Rechtsgrundlagen» auf Seite 4.