Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich

27. Juni 2012

Mitglieder der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde ernannt

Der Stadtrat hat die neun Mitglieder und zwei Ersatzmitglieder der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde ernannt.

Per 1. Januar 2013 tritt das im Zivilgesetzbuch revidierte Kindes- und Erwachsenenschutzrecht in Kraft. Auf diesen Zeitpunkt hin wird die bisherige Vormundschaftsbehörde durch eine interdisziplinäre Fachbehörde, die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB), abgelöst. Gemäss dem vom Kantonsrat am Montag verabschiedeten Einführungsgesetz des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts ist der Stadtrat Ernennungsinstanz für die neun ordentlichen Mitglieder und die beiden Ersatzmitglieder der Behörde.

Auf dieser Grundlage hat der Stadtrat heute die neun Mitglieder der KESB ernannt: die bisherigen Waisenräte Gabriela Meier Schmuki, Eva Naegeli-Kober, Georg Lachenmeier, Suzanne Otz, Felix Schmid und Markus Signer sowie neu Michael Allgäuer, heute Departementssekretär des Gesundheits- und Umweltdepartements der Stadt Zürich, Peter Nussberger, gegenwärtig Mitarbeiter des Rechtsdiensts der Sozialen Dienste Zürich, und Lucie Rehsche, die Leiterin des Sozialzentrums Dorflinde. Michael Allgäuer übernimmt das Präsidium, Gabriela Meier Schmuki und Eva Naegeli-Kober die beiden Vizepräsidien. Als Ersatzmitglieder ernannte der Stadtrat Katharina Dellenbach, juristische Adjunktin der Vormundschaftsbehörde, und Patrizia Ingold, Sozialarbeiterin bei den Sozialen Diensten Zürich.




Thema: Politik, Soziales

Organisationseinheit: Stadtrat