Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Sozialdepartement

22. August 2018

Beratung und Forschung zugunsten von Kindern

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat, dem Verein «Marie Meierhofer-Institut für das Kind» (MMI) auch für die Jahre 2019 bis 2022 einen jährlichen Beitrag von maximal 94 200 Franken auszurichten.

Der Verein «Marie Meierhofer-Institut für das Kind» (MMI) setzt sich für gute Entwicklungs- und Lebensbedingungen insbesondere von Kindern im Vorschulalter ein. Seit seiner Gründung in den 1950er-Jahren hat sich das MMI zu einer der führenden Schweizer Organisationen in der Kinder- und Jugendhilfe entwickelt. Die intensive Forschungs- und Beratungstätigkeit des MMI zur Kindererziehung sowie zum Kindesschutz sind in der Öffentlichkeit bekannt und anerkannt.

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat, das MMI auch in den Jahren 2019 bis 2022 mit einem leistungsabhängigen Beitrag von jährlich maximal 94 200 Franken zu unterstützen. Mit dem städtischen Beitrag werden einerseits Beratungen von Fachpersonen aus Kitas, pädagogischen Einrichtungen, Behörden und Eltern finanziert. Andererseits werden die Praxisforschungen des MMI zur frühen Entwicklung von Kindern und zur Erziehungspraxis unterstützt. Die Stadt Zürich hat grosses Interesse daran, dass im Frühbereich geforscht wird und diese Erkenntnisse direkt in die Betreuung von Kindern fliessen.

 

Thema: Soziales

Organisationseinheit: Stadtrat, Sozialdepartement