Global Navigation

Von Frühling 2009 bis Sommer 2010 unterstützten Grün Stadt Zürich, Mega!phon und die Quartierkoordination Nord auf dem Areal an der Glatttalstrasse in Zürich Seebach eine Reihe von Aktivitäten, bevor die Stiftung Alterswohnungen der Stadt Zürich das Areal bebaute.

Im ersten Interkulturellen Garten Zürichs bekamen 20 Anwohnende aus 8 Ländern von der Initiantin einmal wöchentlich professionelle Gärtneranleitungen. 70 Schulkinder im Alter von 5 bis 12 Jahren betrieben selbstständigen Kartoffelanbau mit einer Produktion von rund 150 kg Kartoffeln, was mit einem Erntedankfest gefeiert wurde.

Unter Anleitung eines Künstlers gestalteten Kinder eine bunte Mosaikwand aus Ton- und Glasscherben, die sie zuvor auf und um das Areal gesammelt haben. Das Baumaterial der provisorischen Kunstbaracke vom Micafil-Areal in Zürich Altstetten wurde von 12-jährigen Schulkindern in Form einer Freizeitloft wiederverwertet.

Eine andere Schulklasse richtete eine Pilzzucht ein, indem sie Holzstämme mit verschiedenen Speisepilzen einimpften. Das Gewächshaus diente ebenfalls als Unterstand für ein selbstgemachtes Schachfeld oder als Tüftellabor zum Gestalten und Malen. Die Seebrache bot auch Raum für verschiedenste kulturelle Anlässe wie Ausstellungen, Feste, Konzerte, Lesungen und Sitzungen.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema