Global Navigation

Bullingerhof

Impressionen Bullingerhof

  


Beschreibung

Der Bullingerhof, ein städtebauliches Ensemble mit Wohnbauten, Gemeinschaftseinrichtungen und einer volksparkähnlichen Grünanlage, bietet nach wie vor einen ungebrochen hohen Wohnwert.

Entwicklung

Nach dem Ersten Weltkrieg herrschte in Zürich akute Wohnungsnot. Um der drohenden Spekulation zuvorzukommen, engagierte sich die Stadt Zürich für den kommunalen und genossenschaftlichen Wohnungsbau.

Unter dem Einfluss sozialreformerischer Ideen errichteten die Architekten Karl Kündig und Heinrich Oetiker 1930 die Wohnkolonie Bullingerhof mit der zentralen Grünanlage. Ein umlaufender, von Platanen begleiteter Weg trennt die grosse Rasenfläche von den Bauten.

Während ein zeittypischer und beliebter Abenteuerspielplatz, der 1981 in das Rasencarré eingefügt wurde, die Gesamtanlage gestalterisch zu stark dominiert, gliedert sich der 1989 nach Anwohnerwünschen konzipierte, seitlich platzierte Spielbereich mit Sandkasten und Wasserrinne subtil als neues Element ein. Der Abenteuerspielplatz zwischen den Hügeln wurde 2006 saniert und mit neuen Spielgeräten ausgestattet.

Nutzung

  • Quartierpark mit grosser Spiel- und Liegewiese
  • Spielplatz mit Kletteranlage und Netzen, Spielhaus, Rutschbahn, Kinderschaukel, Planschbecken, Brunnen, Wasserstelle, Sandkasten
  • Züri WC


Besonderes

Hof und Gebäude sind inventarisiert. Der Hof gilt als garten- und kulturhistorisch wichtiges Objekt. Der originale Kranz aus Platanen gibt dem grossen Innenhof sein unverwechselbares Gesicht.

Wegbeschrieb

Bullingerstrasse, Hardstrasse, Agnesstrasse, Zypressenstrasse
Tram Nr. 2, 3 bis Albisriederplatz
Bus Nr. 33, 72 bis Hardplatz oder Albisriederplatz

Lageplan

Weitere Informationen