Global Navigation

Projekt

Der MFO-Park (Maschinenfabrik Oerlikon) entstand 2002 nach dem Oerliker Park als zweite von vier öffentlichen Parkanlagen in Oerlikon.

Eine alte gartenkünstlerische Idee wurde von der Planungsgruppe Burckhardt + Partner und Raderschall Landschaftsarchitekten AG in eine zeitgemässe architektonische Sprache umgesetzt. Das Projekt erhielt bereits mehrere Auszeichnungen.

Der MFO-Park mit einer Fläche von 0,85 ha steht allen Personenkreisen für vielfältige Aktivitäten wie Spiel, Open-Air-Kino, Theater oder Konzerte offen.

Eine grosse, begrünte Halle überspannt den Park und schafft einen einzigartigen, multifunktionalen Raum von hoher Qualität. Die Halle entspricht den grossmassstäblichen Volumen der umliegenden Bebauung. Die doppelwandige verzinkte Stahlkonstruktion mit Rankhilfen aus Stahlseilen wird von verschiedenartigen üppig wachsenden und duftenden Kletterpflanzen eingehüllt. Pflanzentröge im oberen Viertel der Konstruktion ermöglichen auch im Dachbereich eine optimale Begrünung des Park-Hauses. Ein Weg aus verzinkten Stegen und Treppen, ergänzt mit auskragenden Loggien führt durch die Doppelwandkonstruktion und endet hoch oben auf einem Sonnendeck. Dieser Ort bietet Aussicht über den neuen Stadtteil und ermöglicht den Blickkontakt zum Turm im Oerliker Park.

Die begrünte Stahlhalle steht auf einem chaussierten Platz. Der Innenraum der Halle wird im hinteren Teil durch vier Drahtkelche gegliedert, die auf einer etwas erhöhten Rasenfläche stehen. Ein in diesem Schattengarten eingebautes Wasserbecken reflektiert das einfallende Licht. Auf der Parkfläche und auf dem Weg durch die begrünte Halle sind verschiedene Sitzmöglichkeit vorhanden.  

Nachtansicht des beleuchteten MFO-Parks.
Nachtansicht des beleuchteten MFO-Parks.
Die begrünte Seitenansicht – gut zu sehen ist das Metallgerüst zwischen den Pflanzen.
Die begrünte Seitenansicht – gut zu sehen ist das Metallgerüst zwischen den Pflanzen.
Innenansicht des MFO-Parks – hier sieht man die rote und grüne vertikale Bepflanzung mit den Treppen und Zwischenböden aus Metall.
Innenansicht des MFO-Parks – hier sieht man die rote und grüne vertikale Bepflanzung mit den Treppen und Zwischenböden aus Metall.

Organisation und Termine

  • Planergemeinschaft Burckhardtpartner / Raderschall
  • Landschaftsarchitekt: Raderschall Landschaftsarchitekten AG, Meilen
  • Architekt: Burckhardt + Partner Architekten AG, Zürich
  • Wettbewerb: 1997-1998
  • Projekt: 1999-2000
  • Bau: 2001-2002

Europäischer Gartenpreis 2010 (EGHN)

Play and Leisure Award 2004

Auszeichnung für gute Bauten 2002-2005

public design-Preis 2003

Weitere Informationen