Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit


Das Stadtspital Triemli ist ein Teil der 2000-Watt-Gesellschaft. Deren Ziel ist es, hohe Lebensqualität für heutige und zukünftige Generationen zu erhalten. Im Zuge der Um- und Neubauten wurde die Infrastruktur zur Versorgung des gesamten Areals mit Strom, Wärme und Kälte, mit Wasser sowie mit elektronischen Medienträgern komplett reorganisiert und teilweise erneuert. Die Eröffnung des neuen Bettenhauses im März 2016 war dabei ein wichtiger Schritt.

Erneuerbare und saubere Energien

Das Stadtspital Triemli setzt langfristig auf eine weitgehende Deckung des gesamten Energiebedarfs aus erneuerbaren Quellen. Zur Minimierung der Feinstaubemission wurde die Holzschnitzelfeuerung mit der neusten Filtertechnik ausgerüstet. Der Wärmebedarf des Bettenhauses wird zu 95% aus den erneuerbaren Energiequellen Erdwärme und Holz gedeckt.

Bauweise

Das Bettenhaus entspricht dem Minergie-P-Eco-Standard. Dies hat neben der Energieeffizienz weitere bauökologische Vorteile, die auch der Gesundheit dienen, wie etwa optimale Tageslichtverhältnisse, kontinuierliche Lufterneuerung und geringe Schadstoffbelastung.

Innovation am Patientenbett

Alle Betten im neuen Gebäude sind mit dem Patienten-Universal-Terminal (PUT) ausgestattet. Damit können Patientinnen und Patienten telefonieren, im Internet surfen und ihr Menu für den nächsten Tag auswählen. Ärzteteams und Pflegepersonal werden die Patientendaten mit Untersuchungsbefunden, Laborwerten, Röntgenbildern etc. abrufen und Einträge darin vornehmen können.

Unterirdisches Gebäudevolumen Heizzentrale:4094 m3 (GV nach SIA 416)
Unterirdisches Gebäudevolumen Kälte- und NEA-Zentrale:9986 m3 (GV nach SIA 416)
Heizleistung:NTH 1700 kW und MTH 110 kW
Kälteleistung:NTK 50 kW und HTK 770 kW
Lüftung Volumenstrom:ca. 277'000 m3/h
Länge Medien- und Transportkanäle:1100 m
Kaminhöhe:46 m
Kaminumfang:16,3 m
Gesamtgewicht Kamin:140 t
Anzahl Kamin-Schieferplatten:37'200