Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich

27. November 2013

Ausschliesslich erneuerbare Energie in ewz-Stromprodukten

Energietarife sollen auf 2015 angepasst werden

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat die Anpassung der Energietarife des ewz per Anfang Januar 2015. Die Produktpalette soll ab dann vollständig auf erneuerbaren Energien beruhen. Die Anpassung der Energietarife ist ein konsequenter Schritt zu einer Stromproduktion ohne Kernenergie.

Produktpalette vereinfacht

Auf den 1. Januar 2015 vereinfacht das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) die Produktpalette für sämtliche Stromkundinnen und -kunden im Versorgungsgebiet der Stadt Zürich. Standard wird ein neues Stromprodukt, das vollständig aus erneuerbaren Energien besteht. Es löst die Stromprodukte ewz.atommixpower und ewz.naturpower ab. Die Kundinnen und Kunden können weiterhin zwischen verschiedenen Stromprodukten wählen und ihren Bedarf mit ökologisch höherwertigen, naturemade-star-zertifizierten Produkten decken oder diese mit dem Standardprodukt kombinieren.

Preisgünstiges Standardprodukt

Das neue Standardprodukt ist etwas günstiger als der bisherige Standard ewz.naturpower, dadurch sinkt für die Mehrheit der Kundinnen und Kunden der Energiepreis leicht. Hingegen ist das neue Standardprodukt verglichen mit dem bisher günstigsten Produkt ewz.atommixpower leicht teurer. Die definitiven Energiepreise wird der Stadtrat aufgrund der aktuellen Gestehungskosten vor den Sommerferien 2014 festlegen und in Kraft setzen – analog zu den Netznutzungstarifen.

Schrittweise zur Stromproduktion ohne Kernenergie

Das ewz setzt sich für eine 2000-Watt-verträgliche Energieversorgung ein und baut daher die Stromproduktion aus neuen erneuerbaren Energien stark aus. Die neue Produktpalette führt jedoch nicht von heute auf morgen zu einem Produktionsportfolio ohne Kernenergie, da die Beteiligungen und Bezugsrechte an Kernkraftwerken einstweilen noch bestehen.

Ab 1. Januar 2015 bestehen alle Produkte des ewz in der Grundversorgung ausschliesslich aus erneuerbaren Energien. Damit erfüllt der Stadtrat frühzeitig eine gemeinderätliche Motion, welche das ewz verpflichtet, Energietarife bzw. Produkte einzuführen, die mittelfristig keine Energie aus Kernkraft mehr enthalten.




Organisationseinheit: Stadtrat