Global Navigation

Medienmitteilungen

Departement der Industriellen Betriebe, Der Stadtrat von Zürich

13. Dezember 2017

Zentralwerkstatt der VBZ ist sanierungsbedürftig

Der Stadtrat hat einen Kredit von 7,06 Millionen Franken gewährt, damit die VBZ ein Vorprojekt für die Instandsetzung ihrer Zentralwerkstatt ausarbeiten können. Die Realisierung des Projektes ist ab 2023 vorgesehen, bei laufendem Betrieb.

In der Zentralwerkstatt in Zürich-Altstetten unterhalten und reparieren die VBZ ihre Trams. Der gut vierzig Jahre alte Bau ist sanierungsbedürftig, und auch Teile der Infrastruktur haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht oder gar überschritten. Daher ist eine Gesamtinstandsetzung erforderlich. Bauliche und betriebliche Mängel weisen Gebäudehülle und Gebäudetechnik auf, aber auch die Stromversorgung, die Elektroinstallationen sowie die Brandschutz- und Entrauchungsanlagen. Auch entsprechen die meisten Gebäudeteile und Anlagen den geltenden Normen und Vorschriften nicht mehr. Weil die Instandsetzung bei laufendem Betrieb erfolgen muss, braucht es während der Bauzeit Provisorien für den Unterhalt der Fahrzeuge.

Die Vorbereitungen für die Instandsetzung sind soweit gediehen, dass als nächster Schritt die Ausarbeitung eines Vorprojektes ansteht. Der Stadtrat hat dafür gebundene Ausgaben von 7,06 Millionen Franken bewilligt. Die VBZ schätzen die Kosten des Gesamtprojektes auf rund 224 Millionen Franken (Kostengenauigkeit ± 25 Prozent). Die Bauarbeiten sind zwischen 2023 bis 2027 geplant.




Thema: Transport und Verkehr, Bauen

Organisationseinheit: Departement der Industriellen Betriebe, Verkehrsbetriebe, Stadtrat