Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Departement der Industriellen Betriebe

19. Juli 2018

Neue Uniformen für VBZ-Personal

Stadtrat vergibt Auftrag

Für die Beschaffung von neuen Kleidern für die uniformierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VBZ hat der Stadtrat eine Vergabe in der Höhe von 13,66 Millionen Franken beschlossen.

Die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich (VBZ) benötigen neue Uniformen für rund 1550 Mitarbeitende. Der Hauptteil der zu beschaffenden Kleidungsstücke ist für den Fahrdienst; die Mitarbeitenden der Verkaufsstellen und des Fundbüros werden die neue Uniform ebenfalls tragen. In der Ausschreibung für die Herstellung und Lieferung war der Preis als gewichtigstes Vergabekriterium festgelegt, gefolgt von «Design und Qualität». Als Siegerin aus dem Verfahren ist die Firma Image Wear AG aus Zürich hervorgegangen.

Der Stadtrat hat den Auftrag mit einer Laufzeit bis Ende Dezember 2022 zum Betrag von 13,66 Millionen Franken an das erstplatzierte Unternehmen vergeben. Inbegriffen in dieser Summe ist die Möglichkeit für die Bestellung von kurzen Hosen, aber auch, dass die VBZ die Beschaffung um weitere drei Jahre verlängern können.

Die VBZ legen grössten Wert auf den Tragkomfort für die Mitarbeitenden und vielseitige Kombinationsmöglichkeiten. Die neue Uniform wird sowohl funktional wie auch ästhetisch ansprechend und modern sein. Zurzeit wird das Design der Accessoires finalisiert und auf die Uniform abgestimmt. Das bewährte klassische Dunkelblau bleibt als Grundfarbe erhalten. Das neue Erscheinungsbild der VBZ-Mitarbeitenden wird nach der Produktion der Uniformen vorgestellt. Eingeführt wird die neue Uniform voraussichtlich im Frühling 2019.

Organisationseinheit: Stadtrat, Departement der Industriellen Betriebe, Verkehrsbetriebe