Global Navigation

VBZ elektrifizieren weiter

Medienmitteilung

Stadtrat bewilligt Beschaffung von acht Gelenk-Trolleybussen

Auf dem Weg zur Elektrifizierung ihrer Fahrzeugflotte ersetzen die VBZ die Dieselbussse auf der Linie 83 mit Gelenk-Trolleybussen.

29. Mai 2019

Die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich (VBZ) wollen bis ins Jahr 2030 möglichst nur noch elektrifizierte Fahrzeuge auf ihrem Liniennetz. Derzeit gehören noch 150 Dieselbusse zu ihrer Flotte. Nächster Schritt auf dem eingeschlagenen Weg ist die Beschaffung von Gelenk-Trolleybussen für die Linie 83, die zwischen Milchbuck und Bahnhof Altstetten verkehrt. Dank der bestehenden Infrastruktur und der modernen Fahrzeugtechnologie braucht es für den Einsatz der neuen Busse keine zusätzliche Fahrleitungsinfrastruktur.

Der Stadtrat hat für die Beschaffung von acht Gelenk-Trolleybussen gebundene Ausgaben von 10,98 Millionen Franken bewilligt, die vom Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) übernommen werden. Diese Fahrzeuge der Carrosserie Hess AG werden ab Herbst 2020 heutige Dieselbusse ersetzen.

Weitere Informationen