Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich

10. September 2014

Restaurant Alter Tobelhof wird umfassend saniert

Stadtrat bewilligt Ausgaben von rund 13,5 Millionen Franken

Das Restaurant Alter Tobelhof wird ab Februar 2015 für knapp zwei Jahre geschlossen und umfassend saniert. Der Stadtrat hat für die Instandsetzung 13,5 Millionen Franken bewilligt; beim überwiegenden Teil handelt es sich um gebundene Ausgaben.

Der «Alte Tobelhof» samt der dazugehörenden «Chäsalp», an der Grenze zu Gockhausen gelegen, ist einer der erfolgreichsten Betriebe im städtischen Restaurant-Portfolio. Letztmals erfuhr das Lokal 1981 eine grössere Innenrenovation, 1992 wurden die Fassaden renoviert. Seither beschränkten sich die baulichen Massnahmen auf fallweise Instandsetzungen und Modernisierungen. Jetzt wird eine umfassende Renovation nötig, Heizung, Lüftung und sanitäre Anlagen entsprechen nicht mehr dem heutigen Standard, die Energiebilanz des Gebäudes fällt schlecht aus.

Für die Sanierung, mit der die Bausubstanz für die nächsten 35 Jahre wieder instandgesetzt werden soll, hat der Stadtrat Ausgaben von 13,487 Millionen Franken (inklusive 15 Prozent Reserven) bewilligt. Beim überwiegenden Teil – 12,472 Millionen Franken – handelt es sich um gebundene Ausgaben Dazu kommen neue Ausgaben in der Höhe von 1,015 Millionen Franken für den Ersatz einer baufälligen Anbaute und für einen zusätzlichen Warenlift. Die Bewilligung der neuen Ausgaben in dieser Höhe liegt ebenfalls in der Kompetenz des Stadtrats. Finanziert wird die Sanierung aus den Reserven des geschlossenen Rechnungskreises Restaurants der Liegenschaftenverwaltung; es sind dafür keine allgemeinen städtischen Mittel nötig.

Da das Restaurant häufig sehr gut besucht ist, wird heute auch Land in der Freihaltezone für die Parkierung genutzt, was baurechtlich nicht zulässig ist. Mit der Sanierung wird deshalb die Parkplatzzahl von rund hundert Plätzen auf 66 Plätze reduziert, wie das im privaten Gestaltungsplan Tobelhof vorgesehen ist. Diesem hatten Gemeinderat und kantonale Baudirektion 2004 zugestimmt.

Der Beginn der Bauarbeiten ist für April 2015 geplant, der Abschluss für Januar 2017. Den Betrieb während der Renovation aufrecht zu erhalten ist, auch in vermindertem Umfang, nicht möglich. Der «Alte Tobelhof» bleibt deshalb während der Umbauzeit geschlossen. 
Auch nach dem Umbau wird die bisherige Wirtin die Gäste empfangen. Angesichts der erfolgreichen Zusammenarbeit hat die Stadt den Vertrag mit Frau Irma Peter, die das Lokal seit 1987 führt, um weitere fünf Jahre verlängert.




Thema: Bauen, Finanzen

Organisationseinheit: Stadtrat