Global Navigation

Medienmitteilungen

Finanzdepartement, Der Stadtrat von Zürich

19. Dezember 2018

Drei Liegenschaften im Quartier Affoltern erwerben

Die Anzahl gemeinnütziger Wohnungen erhöhen, einen Beitrag an die Zentrumsentwicklung leisten, den städtischen Grundbesitz arrondieren: Diesen Zielen dient der Erwerb dreier Liegenschaften im Quartier Affoltern. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat den Kaufvertrag zu genehmigen.

Die drei Liegenschaften In Böden 169, Wehntalerstrasse 518–522 und In Böden befinden sich heute im Eigentum einer Erbengemeinschaft. Sie grenzen unmittelbar an ein Areal, das die Stadt im Baurecht an die Baugenossenschaft Waidmatt abgegeben hat und an das Grundstück der Siedlung Riedenhalden (Stiftung Alterswohnungen der Stadt Zürich). Die Gesamtfläche beträgt rund 11 300 Quadratmeter, davon sind 6500 Quadratmeter nicht überbautes Bauland, auf dem Rest stehen vier Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 44 Wohnungen. Es besteht ein erhebliches Verdichtungspotenzial.

Mehr gemeinnützige Wohnungen und ein öffentlicher Park

Um die drei Liegenschaften erwerben zu können, beantragt der Stadtrat dem Gemeinderat, den Kaufvertrag mit der Erbengemeinschaft zu genehmigen und einen Nachtragskredit von 37 Millionen Franken zu bewilligen. Dank dem Erwerb kann die Anzahl gemeinnütziger Wohnungen erhöht werden. Er ist damit ein Beitrag zur Erreichung des Drittelsziels, das im wohnpolitischen Grundsatzartikel der Gemeindeordnung festgeschrieben ist: Bis 2050 soll ein Drittel der Mietwohnungen auf Stadtgebiet im Eigentum von gemeinnützigen Wohnbauträgerschaften sein. Zudem sind die Liegenschaften ein wichtiges Element in der Umsetzung der Zentrumsentwicklung Affoltern, soll doch auf einer der drei Parzellen der geplante öffentliche «Jonas-Furrer-Park» angelegt werden. Und schliesslich kann mit dem Erwerb der städtische Grundbesitz arrondiert werden.

Thema: Wohnen

Organisationseinheit: Finanzdepartement, Stadtrat