Global Navigation

Medienmitteilungen

Finanzdepartement

20. Juni 2019

Aus dem «Falcone» wird wieder der «Falken»

Neuvermietung des Quartier-Restaurants in Wiedikon

Vom «Hardhof» am Albisriederplatz zum «Falcone» in Wiedikon: Ab März 2020 übernimmt das Duo Céline Tschanz und Florian Bobst das städtische Restaurant bei der Schmiede Wiedikon. Das neue Mieterpaar wird dem traditionsreichen Gasthof seinen alten Namen – «Falken» – zurückgeben.

Seit fast 400 Jahren wird im «Falken» gewirtet. 1897 wurde dort die Zunft Wiedikon gegründet, die noch heute ein Gastrecht geniesst. 1907 erwarb ihn die Stadt, um ihn dem Quartier zu erhalten. In den neunziger Jahren erhielt das Lokal im Spickel zwischen Birmensdorfer- und Zurlindenstrasse den Namen «Falcone». Im Frühling 2020 wird daraus wieder der «Falken», wenn eine neue Mietpartei das Restaurant mit Saal und Gartenterrasse übernimmt. Die Neuen, das sind Céline Tschanz und Florian Bobst. Die Beiden haben nach einer öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag erhalten, weil sie mit ihrem quartiernahen Konzept überzeugten und weil sie an ihrem heutigen Wirkungsort bewiesen haben, dass sie ein solches Konzept auch erfolgreich umsetzen können.

Céline Tschanz und Florian Bobst führen seit bald sechs Jahren das Restaurant «Hardhof» am Albisriederplatz, dem sie zu einem guten Ruf als Quartierbeiz mit sorgfältiger, preiswerter Küche verholfen haben – im Gastro-Führer «Zürich geht aus» ist es in der Kategorie «Gemütliche Beiz für Geniesser» regelmässig auf den vordersten Plätzen zu finden. Im «Falken» soll es im ähnlichen Stil weitergehen, mit Gerichten aus saisonalen Produkten, die nach Möglichkeit regional eingekauft werden.

Der jetzige Mieter wird das «Falcone» noch bis Ende Jahr führen. Für Januar/Februar 2020 sind verschiedene Unterhaltsarbeiten vorgesehen, im März 2020 soll das Restaurant wieder eröffnet werden.

Thema: Wirtschaft

Organisationseinheit: Liegenschaften Stadt Zürich