Global Navigation

Kommunale Siedlungsprojekte

Gut 1000 kommunale Wohnungen sind derzeit im Bau und projektiert

Den Objektkredit für die Siedlung Hornbach (125 Wohnungen) haben die Stimmberechtigten am 14. Juni 2015 bewilligt, die Bauarbeiten haben im September 2017 begonnen. Abgeschlossen wurden in jüngerer Zeit u.a. die Wettbewerbe für folgende Wohnsiedlungen: Herdern (46 Wohnungen), Leutschenbach (369 Wohnungen), Hard (212 Wohnungen), Eichrain (129 Wohnungen) und Letzibach D (250 Wohnungen).

Wohnsiedlung Eichrain, 129 Wohnungen, Seebach

Wohnsiedlung und Alterszentrum Eichrain (Visualisierung)
Wohnsiedlung und Alterszentrum Eichrain (Visualisierung Vukoja Golinger Architekten)

Im Quartier Seebach plant die Stadt den Bau eines Alterszentrums sowie einer Wohnsiedlung mit 129 Wohnungen und 330 m² Gewerbefläche. Die Siedlung wird günstigen Wohnraum für rund 400 Personen bieten, der Schwerpunkt liegt bei 3,5- und 4,5-Zimmer-Wohnungen. Gemäss aktueller Planung könnten die ersten Mieterinnen und Mieter 2023 einziehen.  

Wohnsiedlung Hornbach, 125 Wohnungen, Riesbach

Blick auf die eine der beiden Gebäudezeilen

Projektiert sind für die Überbauung Hornbach 122 Wohnungen, vorwiegend für Familien. Hinzu kommen Kinderbetreuung, Gewerbeflächen, ein Werkhof und 103 Parkplätze. Die Wohnungen werden in Kostenmiete vermietet. Diese deckt alle Kosten der Stadt ohne Gewinn. Eine 4½-Zimmerwohnung kommt so auf rund 1670 Franken netto pro Monat. Ein Drittel der Wohnungen soll für Hausghalte mit geringen Einkommen subventioniert werden. Die ersten MieterInnen werden 2021 einziehen.

  

Wohnsiedlung Herdern, 45 Wohnungen, Hard

Blick auf die Ecke Bullingerstrasse / Herdernstrasse

Auf dem städtischen Areal an der Ecke Bullinger-/ Herdernstrasse soll bis 2018 eine neue Wohnsiedlung mit 46 Wohnungen, Gewerbe- und Atelierräumen sowie einem Kindergarten mit Hort entstehen. Gewonnen hat den Projektwettbewerb im offenen Verfahren das junge Zürcher Architekturteam Lukas Schaffhuser, Philipp Haspra und Michael Bühler. Der Gemeinderat hat dem Objektkredit von 28,565 Mio. Franken am 6.12.2017 zugestimmt; das letzte Wort haben die Stimmberechtigten. 

Wohnsiedlung Leutschenbach, 369 Wohnungen, Seebach

Modellfoto des Projekts Souk
Modellfoto des 1. Preises Souq

In Leutschenbach-Mitte soll bis Ende 2023 die neue städtische Wohnsiedlung mit 369 Wohnungen, Kinder-Betreuungsstätten sowie Dienstleistungen und Gewerbe erstellt werden. Andreas Feurer gewann mit dem  Projekt «souq» den ersten Preis im Architektur-Wettbewerb. Das Projekt wartet mit Grundrissen auf, die sowohl in ihrer Organisation als auch in ihrer räumlichen Vielfalt überzeugen und dabei  alltagstauglich sind.

 

Wohnsiedlung Depot Hard

Visualisierung des Siegerprojekts von Morger Dettli Architekten AG

Das Tramdepot Hard beim Escher-Wyss-Platz soll durch einen Neubau ersetzt werden, der Platz bietet für 24 Fahrzeugen der neuen Generation. Über dem Depot ist eine Wohnsiedlung mit 212 Wohnungen geplant. Zwei Hochhaustürme betonen das Tor zu Zürich-West.

Modellbild des Siegerprojekts von Morger Dettli Architekten AG

180 der 212 Wohnungen konzentrieren sich in den beiden Hochhaustürmen. Maisonettewohnungen, vier grosse Satellitenwohnungen sowie ein Gemeinschaftsraum flankieren den Wohnhof über der Tramdepothalle. Der Gemeinderat hat dem Projektierungskredit von 13,2 Mio. Franken im März 2014 zugestimmt.

Weitere Informationen