Steuerfuss / Zinsen

Berechnen Sie die Steuern mit den aktuellen Prozentsätzen für natürliche und juristische Personen.

Moderate Steuerbelastung

In der Schweiz werden die Steuern auf den drei Ebenen Bund, Kanton und Gemeinde erhoben. Das führt zu einem Steuerwettbewerb unter den Kantonen und Gemeinden und ist ein wesentlicher Grund für die tiefen Steuern in der Schweiz, bedingt aber auch eine vertiefte Abklärung der jeweiligen Steuersituation.
 
Die Stadt Zürich kennt eine moderate Steuerbelastung, die sowohl im nationalen wie im internationalen Städtevergleich äusserst attraktiv ist.
 
Informationen und Links finden Sie auf der Seite der Wirtschaftsförderung.

Natürliche Personen (Steuerperiode 2015)

Staatssteuerfuss
(Beschluss des KR vom 16.12.2013)
100%
Gemeindesteuerfuss
(Beschluss GR vom 17.12.2014)
119%
Reformierter Kirchensteuerfuss
(Beschluss Zentralkirchenpflege vom 3.12.2014)
10%
Römisch-Katholischer Kirchensteuerfuss
(Beschluss Delegiertenversammlung vom 25.11.2014)
10%
Christkatholischer Kirchensteuerfuss
(Beschluss der Kirchgemeindeversammlung vom 3.06.2014)
14%

Juristische Personen (Kirchensteueranteile für die Steuerperiode 2015)

Reformierte Kirche10.0 % davon Anteil 44.79 %=   4.48 %
Römisch-katholische Kirche10.0 % davon Anteil 54.89 %=   5.49 %
Christkatholische Kirche14.0 % davon Anteil 0.32 %=   0.04 %
Total = 10.01 %

Zinsen

Geleistete Zahlungen werden vor dem 30. September mit einem Vergütungszins von 0.5 % verzinst. Dieser Ansatz gilt auch für den Ausgleichszins: Diesen belastet das Steueramt für den Zeitraum vom 30. September bis zum Eintreffen der definitiven Schlussrechnung, soweit die definitiv ermittelte Steuer höher ist als die provisorisch bezahlte. Einzig bei Steuerpflichtigen, denen bis am 30. Juni der Steuerperiode keine erste, provisorische Steuerrechnung zugestellt wurde, beginnt der Zinslauf erst mit dem 1. Januar des der Steuerperiode folgenden Jahres.

Bitte beachten Sie: bis 31.12.2015 lag der Zinssatz bei 1.5 %, siehe dazu auch den Link zum Regierungsratsbeschluss Nr. 671/2015 am Ende des Textes.

Falls Sie Ihre Steuerschuld nach Ablauf der Zahlungsfrist von 30 Tagen ab Zustellung der Schlussrechnung noch nicht (vollständig) bezahlt haben, wird ein Verzugszins von 4.5 % erhoben und gesondert berechnet.Verzugszinsen werden auch erhoben, wenn Sie mit uns ein Zahlungsabkommen vereinbart haben.

Es lohnt sich also, die Steuern frühzeitig zu bezahlen!

Regierungsratsbeschluss Nr. 671/2015

Steuerberechnung

Die Web-Applikation «Steuerberechnung» ist ein Hilfsmittel für die provisorische Berechnung des vom Pflichtigen geschuldeten Steuerbetrags. Die berechneten Werte sind nicht rechtsverbindlich. Für die Steuerzahlung ist einzig der Betrag auf der Steuerrechnung massgebend. 
 
Web-Applikation, Steuerberechnung des Kantonalen Steueramtes