Global Navigation

Glossar und weitere Steuerthemen

Steuerfuss

Das Steuermass besteht aus dem durch die Legislative festgelegten Steuerfuss und dem im Steuergesetz festgelegten Steuersatz.

Natürliche Person

Von einer natürlichen Person spricht man im Steuerwesen, wenn es um eine steuerpflichtigen Privatperson geht.

Juristische Person

Juristische Personen sind Unternehmen, welche in der Regel im Handelsregister eingetragen sind.

Staats- und Gemeindesteuern

Die Erhebung und das Inkassoverfahren der Staats- und Gemeindesteuern erfolgt durch das Steueramt der Stadt Zürich.

Direkte Bundessteuer

Die Erhebung und das Inkassoverfahren für die direkte Bundessteuer erfolgt ausschliesslich über die Dienstabteilung Inkasso des Kantonalen Steueramts Zürich.

Gesuch um Sperrung der Daten im Steuerregister

Gemäss § 22 Abs. 1 des Gesetzes über die Information und den Datenschutz (IDG) können Steuerpflichtige ihre Daten im Steuerregister der Stadt Zürich jederzeit sperren lassen.

Steuerausweis

Steuerausweise gemäss § 122 des Steuergesetzes (StG) können ungeachtet einer Datensperre ausgestellt werden, sofern die gesuchstellende Person dem Gemeindesteueramt glaubhaft macht, dass sie durch die Datensperre in der Verfolgung eigener Rechte gegenüber dem betreffenden Steuerpflichtigen behindert wird.

Die Kriterien zur Beurteilung von berechtigten Anfragen finden sich in der entsprechenden Weisung der Finanzdirektion über die Führung der Steuerregister.

Das Gesuch um Ausstellung des Steuerausweises wird dem Steuerpflichtigen zur Stellungnahme unterbreitet (§ 122 Abs. 3 StG).

Liegenschaftenverkauf – Grundstückgewinnsteuern

Der Kanton Zürich kennt seit der Steuerperiode 2005 nur noch die Grundstückgewinnsteuer. Die Handänderungssteuer wurde mit einer Volksabstimmung per 1. Januar 2005 abgeschafft.

Das eidgenössische Steuerharmonisierungsgesetz schreibt den Kantonen vor, dass die Kantone oder Gemeinden die Verkaufsgewinne von Grundstücken / Immobilien besteuern müssen.

Im Kanton Zürich gelangt bei der Besteuerung von Grundstückgewinnen das sogenannte «monistische System» zur Anwendung. Dies bedeutet, dass sämtliche Grundstückgewinne - unabhängig, ob aus der Veräusserung von Privat- oder Geschäftsvermögen - von der Grundstückgewinnsteuer erfasst werden. Die Gewinne werden dabei von der kantonalen Einkommens- und Gewinnsteuer ausgenommen.

Aufgaben des Steueramts

Das Steueramt, eine Dienstabteilung mit Globalbudget, ist für den Vollzug der Staats- und Gemeindesteuern von natürlichen und juristischen Personen auf kommunaler Ebene zuständig. Zum Aufgabengebiet gehören unter anderem die Führung der Steuerregister, die Durchführung des Steuererklärungsverfahrens einschliesslich Mahnwesen, die Vornahme des Grossteils der Steuereinschätzungen von unselbstständig erwerbenden natürlichen Personen sowie das gesamte Steuerinkasso.

Für juristische Personen werden das Steuererklärungsverfahren und die Veranlagung zentral durch das Kantonale Steueramt vorgenommen.

Im Weiteren obliegt dem Steueramt die Veranlagung der Grundstückgewinnsteuer.

Aufgabenteilung der Steuerämter

In der Schweiz dürfen sowohl der Bund, die Kantone als auch die Gemeinden Steuern erheben.
 
Das Steueramt der Stadt Zürich ist bezüglich natürlichen Personen unter anderem für folgende Aufgaben zuständig:

  • Wir führen das Steuerregister aller Steuerpflichtigen in der Stadt Zürich
  • Wir stellen den Versand der Steuererklärungsformulare sicher
  • Wir versenden zu Beginn jedes Kalenderjahres eine provisorische Rechnung /  Zahlungsempfehlung für die Staats- und Gemeindesteuern für das aktuelle Kalenderjahr
  • Wir wirken mit im Einschätzungsverfahren für Staats-, Gemeinde- und Bundessteuern und schätzen einen Grossteil der Steuerpflichtigen ein
  • Wir versenden die definitive Schlussrechnung für Staats- und Gemeindesteuern
  • Wir führen das Inkassoverfahren für Staats- und Gemeindesteuern durch
  • Wir bearbeiten die Einsprachen gegen Schlussrechnungen für Staats- und Gemeindesteuern sowie gegen unsere Inkassoentscheide

Das kantonale Steueramt Zürich ist unter anderem für folgende Aufgaben zuständig:

  • Durchführung des Einschätzungsverfahren für Staats-, Gemeinde- und Bundessteuern der verbleibenden Steuererklärungen
  • Bearbeitung der Einsprachen, Rekurse und Beschwerden gegen Einschätzungsentscheide der Stadt Zürich sowie des Kantons
  • Versand der Bundessteuerrechnungen
  • Durchführung des Inkassoverfahrens für die direkte Bundessteuer  
Wir führen das Steuerregister aller Steuerpflichtigen in der Stadt Zürich
Wir stellen den Versand der Steuererklärungsformulare sicher
Wir versenden zu Beginn jedes Kalenderjahres eine provisorische Rechnung /  Zahlungsempfehlung für die Staats- und Gemeindesteuern für das aktuelle Kalenderjahr
Wir wirken mit im Einschätzungsverfahren für Staats-, Gemeinde- und Bundessteuern und schätzen einen Grossteil der Steuerpflichtigen ein
Wir versenden die definitive Schlussrechnung für Staats- und Gemeindesteuern
Wir führen das Inkassoverfahren für Staats- und Gemeindesteuern durch
Wir bearbeiten die Einsprachen gegen Schlussrechnungen für Staats- und Gemeindesteuern sowie gegen unsere Inkassoentscheide

Steuerrückforderung bei Rückzahlung von Wohneigentumsvorbezügen

Für die Rückerstattung der Steuern auf Wohneigentumsvorbezügen ist von der steuerpflichtigen Person innert drei Jahren nach Wiedereinzahlung ein schriftliches Gesuch an diejenige Steuerbehörde zu richten, die seinerzeit den Steuerbetrag erhoben hat.
 
Das Gesuch ist für die Rückforderung von Staats- und Gemeindesteuern zu richten an:

Steueramt Stadt Zürich
Werdstrasse 75
Postfach
8010 Zürich


Das Gesuch ist für die Rückforderung der direkten Bundessteuer zu richten an:

Kantonales Steueramt Zürich
Dienstabteilung Inkasso
Postfach
8090 Zürich

 
Dem Gesuch ist je eine Bescheinigung beizulegen über:

  • die Rückzahlung, wobei die Vorsorgeeinrichtung hier für das offizielle Formular der Eidgenössischen Steuerverwaltung (Formular WEF) zu verwenden hat. Die Eidgenössische Steuerverwaltung stellt der steuerpflichtigen Person eine Kopie dieser Bescheinigung für die Rückforderung zu

  • das im Wohneigentum investierte Vorsorgekapital (gestützt auf einen Registerauszug der Eidgenössischen Steuerverwaltung)

  • den an das Steueramt der Stadt Zürich bzw. den Bund entrichteten Steuerbetrag.

Vollmacht Steuerangelegenheiten

Vollmacht in allen Steuerangelegenheiten zur Vertretung vor allen Behörden und Instanzen, zur Erhebung und Führung von Einsprachen und Rekursen, zur Ergreifung von Rechtsmitteln aller Art, sowie zum Abschluss von Vergleichen, mit dem Recht der Substitution.

Weitere Informationen