Global Navigation

Entwicklungszusammenarbeit

Die Stadt Zürich unterstützt Projekte schweizerischer Organisationen im Ausland und leistet Anschubfinanzierungen für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit.

Im Rahmen des vom Stadtrat beantragten und vom Gemeinderat jährlich festgesetzten Kredits gewährt die Stadt Zürich Beiträge an Institutionalisierte Entwicklungsorganisationen zugunsten von Projekten in Entwicklungsländern. Weiter leistet die Stadt eine Anschubfinanzierung für Projekte im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit. Die Höhe des Kredits ist Schwankungen unterworfen.

Fragen und Antworten

In welchen Ländern werden Projekte unterstützt

Es werden vorzugsweise Projekte in Ländern unterstützt, die laut Weltbank in die Kategorie «low-income economies» fallen. Projekte in Ländern der Kategorie «lower-middle-income economies» oder «upper-middle-income economies» wer­den nur berücksichtigt, wenn sie benachteiligte Bevölkerungsgruppen begünstigen. Die Stadt Zürich ist daran interessiert, vermehrt Projekte in einem städtischen Umfeld zu fördern.

Wie hoch sind die Unterstützungsbeiträge?

Die Stadt Zürich unterscheidet zwischen einer einmaligen Anschubfinanzierung bis in der Regel maximal 30 000 Franken und Projektbeiträgen in teilweise grösserem Umfang.

  • Anschubfinanzierung wird einmalig Projekten und Initiativen von kleinen oder neuen Organisationen aus dem Kanton Zürich gewährt, die sich in den definierten Ländern engagieren.
  • Projektbeiträge sind Institutionalisierten Entwicklungsorganisationen vorbehalten.

Gemeinsam ist beiden, dass die beantragenden Organisationen:

  1. Im Antrag (vgl. «Formulare und Merkblätter») plausibel darstellen, wie die Lebensbedingungen der begünstigten Personen dauerhaft verbessert werden;
  2. im Schlussbericht und bei mehrjährigen Unterstützungen zusätzlich in Zwischenberichten Rechenschaft ablegen über die Projektumsetzung und die erreichten Ergebnisse;
  3. die Wirksamkeit des Projekts angemessen darlegen: Wie und in welchem Ausmass verbessert sich das Leben der Begünstigten bzw. das Funktionieren der betroffenen Organisationen auf Grund des Projekts?

Welche Projekte unterstützt die Stadt Zürich nicht?

  • Projekte im humanitären Bereich wie die Katastrophenhilfe. Die humanitäre Hilfe ist separat geregelt in der Verordnung über die humanitäre Hilfe im In- und Ausland. Über die Zusprechung von Beiträgen für die humanitäre Hilfe entscheidet der Stadtrat jeweils situativ.
  • Weitere Projekte, die in der Regel im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit nicht unterstützt werden, sind in einem Merkblatt aufgelistet (vgl. «Formulare und Merkblätter» auf dieser Seite).

Bis wann sind die Gesuche einzureichen?

Die Frist für die Eingabe der Gesuche 2019 ist abgelaufen. Die Formulare für das folgende Jahr stehen anfangs 2020 zur Verfügung. Es können keine Fristverlängerungen gewährt werden. Unvollständige und nachträglich eingereichte Gesuche werden zurückgesandt.

Wie viele Gesuche können eingereicht werden?

  • Anschubfinanzierung: 1 Gesuch
  • Projektbeiträge an Institutionalisierte Organisationen: Zürcherische Entwicklungsorganisat­ionen können maximal 4 Gesuche einreichen, ausserkantonale Organisationen maximal 2 Gesuche.

Formulare und Merkblätter

Entwicklungszusammenarbeit, Gesuch Projektbeiträge an Institutionalisierte Organisationen

Merkblatt (Anforderungen, Bedingungen, Anleitung), Titelblatt-Formular und Budget-Formular für Projektbeiträge der Stadt Zürich an Institutionalisierte Entwicklungsorganisationen.

Entwicklungszusammenarbeit, Gesuch Anschubfinanzierung

Merkblatt (Anforderungen, Bedingungen, Anleitung) und Gesuchsformular für eine einmalige Anschubfinanzierung der Stadt Zürich an Projekte der Entwicklungszusammenarbeit.

Entwicklungszusammenarbeit, In der Regel nicht unterstützte Projekte (Negativkatalog)

Das Merkblatt listet auf, welche Projekte die Stadt Zürich im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit in der Regel nicht unterstützt.

Bisher unterstützte Projekte

Projekte 2019

Der Stadtrat bewilligte für die Entwicklungszusammenarbeit Beiträge in der Höhe von 5 Millionen Franken. Berücksichtigt werden 86 Projekte von 32 Organisationen.

Projekte 2018

Der Stadtrat bewilligte für die Entwicklungszusammenarbeit Beiträge in der Höhe von 3 Millionen Franken. Berücksichtigt wurden 63 Projekte von 26 Organisationen.

Projekte 2017

Der Stadtrat bewilligte 2017 für die Entwicklungszusammenarbeit Beiträge in der Höhe von 3 Millionen Franken. Berücksichtigt wurden 59 Projekte von 26 Organisationen.

Fachkommission

Der Stadtrat bewilligt Unterstützungsleistungen nach Stellungnahme der beratenden Fachkommission.

Mitglieder der Kommission (Amtsdauer 2018–2022):

  • Daniel Leupi, Stadtrat/Vorsteher Finanzdepartement
  • Rebekka Hofmann, Departementssekretärin Finanzdepartement
  • Barbara Albers, unabhängiges Mitglied (seit 2010)
  • Rudolf Batliner, em. ETH Zürich, NADEL (seit 2010)
  • Fritz Brugger, ETH Zürich, NADEL (seit 2018)
  • Michael Herzka, unabhängiges Mitglied (seit 2018)
  • Benjamin Lang, Swisscontact (seit 2018)
  • Nora Marketos, Jacobs Foundation (seit 2018)
  • Daniela Renner, Helvetas Swiss Intercooperation (seit 2014)
  • Barbara Strebel, unabhängiges Mitglied (seit 2014)
  • Patrick Walder, Amnesty International, Schweizer Sektion (seit 2014)
  • Martin Woker, unabhängiges Mitglied, Fondation Hirondelle (seit 2014)
  • Susan Tanner, Sekretariat Fachkommission (ohne Stimmrecht)

Kontakt

Stadt Zürich
Departementssekretariat
Finanzdepartement
Postadresse:
Postfach 8036 Zürich

Ansprechperson

Susan Tanner

Telefon +41 44 412 32 07 (9–11 Uhr)
Kontaktformular

Weitere Informationen