Global Navigation

Humanitäre Hilfe

Bei Naturkatastrophen im In- und Ausland oder bei Flüchtlingselend leistet die Stadt humanitäre Soforthilfe, beispielsweise für Tsunami-Opfer in Indonesien oder für die von einem Bergsturz betroffenen Schweizer Gemeinden.

Humanitäre Hilfe im Ausland

Beiträge 2020

Unterstützung für Familien in Beirut

Die Stadt Zürich unterstützt das Schweizerische Rote Kreuz für die Katastrophenbewältigung nach der schweren Explosion in Beirut mit 100 000 Franken.

Hilfspakete für Binnenflüchtlinge in Nordsyrien

Die Stadt Zürich unterstützt Medico International Schweiz für die Beschaffung von Hygienekits und zur Sicherstellung der Wasserversorgung mit 162 000 Franken sowie das HEKS mit 48 000 Franken für die Bereitstellung von Lebensmittelpaketen und Hygienekits zugunsten von Binnenflüchtlingen in Nordsyrien.

Unterstützung für Erdbebenopfer in Albanien

Die Stadt Zürich unterstützt Terre des hommes Kinderhilfe Lausanne mit 100 000 Franken für die Opfer des Erdbebens in Albanien von Ende November 2019.

Beiträge 2019

Wassertanks und Hygienekits für Syrische Bevölkerung

Der Stadtrat unterstützt das Schweizerische Rote Kreuz mit 75 000 Franken für die Beschaffung von Wassertanks und Hygienekits für die Bevölkerung im Osten Syriens.

Opfer von Überflutungen in Malawi

Der Stadtrat beteiligt sich mit einem Beitrag von 50 000 Franken an der Nothilfeaktion des Schweizerischen Roten Kreuzes in Malawi. Die Aktion richtet sich an Betroffene in den Evakuierungslagern.

Nahrungsmittelpakete für syrische Geflüchtete im Libanon

Der Stadtrat unterstützt das Schweizerische Rote Kreuz mit 75 000 Franken für die Beschaffung von Nahrungsmittelpaketen und die Winterhilfe von syrischen Geflüchteten im Libanon.

Humanitäre Hilfe im Inland

Bergsturz in Bondo, Graubünden (2018)

Der Stadtrat bewilligte einen Beitrag in der Höhe von 50 000 Franken für den «Bondo Fonds» der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden. 

Weitere Informationen