Inventar der geologischen und geomorphologischen Objekte1975/80 (kantonaler Datensatz)

Analog zu den flächendeckenden Erfassungen von ausgewählten Tier- und Pflanzenarten bzw. Pflanzengesellschaften initiierte die Fachstelle Naturschutz 1975 die Typisierung, Inventarisierung und Klassifizierung der erdgeschichtlichen Formen und geologischen Aufschlüssen im Kanton Zürich. Sie konnte dabei auf Vorarbeiten der Stiftung „Geologische Karte des Kantons Zürich“ abstützen, die ihr Fachwissen bei der Projekterarbeitung beisteuerte.

Ein derartiges geologisches Inventar wurde darauf in dieser Art erstmalig unter der Leitung von Prof. Dr. René Hantke (Geologisches Institut ETHZ), Dr. Nazorio Pavoni (Institut für Geophysik ETHZ), Walter Kyburz, dipl. Geologe (Geographisches Institut UNIZ), Fritz Hirt, lic.phil. (ARV/BD Kt. ZH) in den Jahren 1975/76 erarbeitet.

1980 wurde Gertrud Schwarz-Oberholzer mit der Schlussredaktion betraut. 2004 wurden die analogen Pläne durch Ernst Basler + Partner, Zollikon im Auftrag der Fachstelle Naturschutz digitalisiert, wobei für Plan-Interpretationsfragen erneut auf die ausgezeichnete Kenntnis von Gertrud Schwarz-Oberholzer zurückgegriffen werden konnte.

Das Inventar besteht aus flächig erfassten (Polygone) Objektperimetern sowie aus den ebenfalls flächig kartierten Objekttypen innerhalb dieser Perimeter. Die Objekte sind zudem als kantonal, regional, kommunal bedeutend bewertet.

Zusätzlich zu den in den Geodaten aufgenommen Attributen sind in den Objektbeschreibungen des Inventars die Schutzwürdigkeit sowie Angaben zu Schutzmassnahmen beschrieben. Fotos illustrieren zusätzlich viele der beschrieben Objekte. Die Texte mit Fotos können in der Naturschutzdokumentation der Fachstelle Naturschutz eingesehen werden.

Die überkommunal bedeutenden geologischen Objekte wurden 1980 ins Inventar der überkommunal bedeutenden Natur- und Landschaftsschutzobjekte (Inventar80) aufgenommen.

Datenbezug (download)

Stand der Daten: 31.12.1980


Service-Schnittstellen